Die IFA fällt in diesem Jahr leider aus, dennoch hat Philips Hue einige Neuheiten zu zeigen. Neben den brandneuen Light Tubes stehen dabei besonders neue Gradient-Produkte im Fokus. Dazu zählen nicht nur Lightstrips, sondern auch die Signe Tisch- sowie Bodenleuchte. Darüber hinaus bringt Signify mit Spotify Sync ein spannende Features zur Licht-Synchronisation mit Musik an den Start.

Mit dem Play Gradient Lightstrip hat Philips Hue bereits im letzten Jahr erstmals eine Beleuchtungslösung mit mehreren LED-Zonen vorgestellt. Statt eine komplett soliden Farbgebung kann der Lightstrip nun auch in mehreren Farben gleichzeitig erstrahlen. Nun wird die Gradient-Serie um weitere Produkte erweitert, damit euer Zuhause noch farbenfroher wird.

Die Neuheiten im Video-Überblick


Gradient Light Tube, Signe und Lightstrip

Den Anfang machen die neuen Light Tubes, die bereits vor einigen Tagen über einen versehentlichen Leak das Licht der Welt erblickten. Die Leuchtröhren können in mehreren Farben gleichzeitig erstrahlen und sind besonders zur Platzierung unter dem Fernseher gedacht. Sie sind in Schwarz und Weiß sowie in zwei verschiedenen Größen verfügbar. Das kleine Modell liegt preislich bei 179,99 Euro UVP, die große Variante soll 199,99 Euro UVP kosten. Erhältlich ist die Philips Hue Play Gradient Light Tube ab dem 26. Oktober 2021.

Das Gradient-Upgrade gibt es darüber hinaus auch für die Philips Hue Gradient Signe Steh- und Tischleuchten. Diese werden ab dem 14. September in Schwarz und Weiß für 199,99 Euro UVP (Tischleuchte) bzw. 299,99 Euro UVP (Stehleuchte) verfügbar sein. Dazu kommt der neue Philips Hue Ambiance Gradient Lightstrip (nicht zu verwechseln mit dem PLAY Gradient Lightstrip – hier im Test), also die Gradient-Variante der bisherigen „Lichtstreifen“. Diese starten ebenfalls ab dem 14. September für 149,99 Euro UVP (für 2 Meter), die 1m-Erweiterung soll 59,95 Euro UVP kosten.

Bild links: Philips Hue

Endlich: Philips Hue + Spotify Integration

Passend zu den Gradient-Neuheiten bringt Philips Hue in Kooperation dem Musik-Streamingdienst Spotify ein spannendes Feature auf den Markt. Sobald die Philips Hue- und Spotify-Konten verknüpft sind, kann die Beleuchtung mit der aktuell abspielenden Musik synchronisiert werden. Ähnlich zur Hue Sync App auf dem PC könnt ihr damit eurer Haus-Party noch den letzten Kick geben und neben ordentlicher Musik noch für eine passende Licht-Show sorgen. Die Hue-Beleuchtung reagiert dabei auf Takt, Genre und Stimmung des Songs. In der Hue-App wird es einen neuen Reiter „Sync“ geben, bei dem ihr die Helligkeit, Intensität und Farbpalette der Lampen und Leuchten einstellen könnt.

Upgrades für Filament- und Standard-Modelle

Darüber hinaus hat Signify auch den Philips Hue Filament Lampen ein Upgrade verpasst. Diese sind jetzt auch als „White Ambiance“-Ausführung erhältlich und können so in warmem bis kalten Licht (2.200 – 6.500 Kelvin) erstrahlen. Je nach Stimmung oder Tageszeit könnt ihr den Weißton der Vintage-Leuchten also ganz flexibel anpassen. Das Filament-Portfolio wird des Weiteren um eine E14 Kerzenlampe (White, 2.100 Kelvin) erweitert. Die Philips Hue White Ambiance Filament Lampen werden ab sofort erhältlich sein, die Preise liegen bei 29,99 Euro UVP (A60) bis 49,99 Euro UVP (G125) – je nach Modell.

Die „klassischen“ Philips Hue Lampen, sowohl in „White“-, „White Ambiance“- als auch „White and Color Ambiance“-Ausführung, bekommen zudem mehr Helligkeit spendiert. So bietet Signify die Lampen nun auch in Varianten mit 1.100 und 1.600 Lumen (jeweils bei 4.000 Kelvin) an, damit ihr euer Zuhause bei Bedarf noch besser ausleuchten könnt. Die 1.100 Lumen Modelle werden ab sofort in den Handel kommen und bei 19,99 Euro UVP (Einzelpack White) bis 59,99 Euro UVP (Einzelpack White and Color Ambiance). Die Ausführungen mit 1.600 Lumen gibt es dann ab dem 12. Oktober, hier rangieren die Preise zwischen 24,99 Euro UVP (Einzelpack White) und 69,99 Euro UVP (Einzelpack White and Color Ambiance).

Bild rechts: Philips Hue

Deckenleuchten Philips Hue Surimu und Enrave

Abseits einzelner Lampen hat Philips Hue auch neue Deckenleuchten vorgestellt. Während die neue Surimu Panelleuchte nahezu bündig mit der Decke abschließt, so lässt sich die neue Enrave auch als Pendelleuchte installieren. Die Philips Hue Surimu wird es sowohl in rechteckigen als auch quadratischen Formaten geben. Eine „Easy Installation“-Vorrischtung soll die Montage an der Decke zudem vereinfachen. Gegen Ende des Jahres folgt dann noch die Philips Hue Infuse, ein ebenfalls rundes Modell – allerdings mit vorwiegend indirektem Licht an der Decke.

Bild rechts: Philips Hue

Signify bringt die Philips Hue Surimu ab dem 14. September für 269,99 Euro UVP in den Größen 1200 x 300 mm sowie 600 x 600 mm auf den Markt. Die Philips Hue Enrave wird zum 12. Oktober starten und in vier Größen erhältlich sein. In Größe S soll die Leuchte 99,99 Euro UVP kosten, die XL-Ausführung wird bei 259,99 Euro UVP liegen. Die Pendelleuchte der Enrave wird 239,99 Euro UVP kosten. Später im Jahr soll dann noch die Philips Hue Infuse für 189,99 Euro UVP (Größe M) sowie 249,99 Euro UVP (Größe L) folgen.

Bilder: Philips Hue

Philips Hue Play HDMI Sync Box erhält 120 Hz Update

Schlussendlich erhält die bereits erhältliche Philips Hue Play HDMI Sync Box (Test) ein neues Software-Update, mit dem auch die neusten Spielekonsolen à la Sony PlayStation 5 oder Xbox Series S/X kompatibel werden. Die Sync Box unterstützt dann eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz bei einer Auflösung von 1.080p und 1.440p. Mit 4K-Auflösung bleibt des dann allerdings bei 60 Hz.

Der Philips Hue App, welcher Signify erst vor kurzem ein frisches Design verpasst hat, werden darüber hinaus noch vier neue dynamische Szenen spendiert. Statt einer dedizierten Farbe für jede Lampe sorgen die neuen Lichtszenen für einen fließenden Farbübergang zwischen den Lampen. Im Herbst 2021 soll dann noch eine spezielle Tagesszene für 24 Stunden folgen. Sie soll das Sonnenlicht im Tagesverlauf mit warmen und kühlen Weißtönen nachahmen und so die Produktivität und das allgemeine Wohlbefinden steigern.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.