Qualcomm und Opel: Snapdragon Automotive Cockpit im neuen E-Opel

Veröffentlichung erste Hälfte 2022 geplant 2 Min. lesen
News qualcomm  / Jonathan Kemper
Bild: Qualcomm

Das smarte Cockpit im Auto der Zukunft wird zunehmend von Qualcomm befeuert. Die „Snapdragon Automotive“-Plattform verspricht genügend Leistung für hochauflösende Bildschirme und nützliche Features wie Sprachsteuerung.

Qualcomm und Opel haben bekannt gegeben, dass der kommende Opel Astra, wobei es sich um das jüngste Mitglied der elektrischen Kompaktklasse handele, die „Snapdragon Automotive Cockpit“-Plattformen der nächsten Generation nutzen wird. Erst kürzlich haben wir hier auf der Seite über eine ähnliche Kooperation zwischen Peugeot und dem amerikanischen Halbleiterhersteller berichtet. Bei Opel soll die Plattform das digitale „Pure-Panel-Cockpit“ im Astra antreiben. Dessen Herzstück sei mit einem extrabreiten, hochauflösenden Touchscreen-Display sowie einer neuen Mensch-Maschine-Schnittstelle ausgestattet. Die Snapdragon-Chips sorgen laut Pressemitteilung für eine präzise Positionsbestimmung des Fahrzeugs, Sprachsteuerung sowie „Premium-Sound“.

Bild: Qualcomm

System soll Updates erhalten

Die energieeffizienten Snapdragon-Automotive-Cockpit-Plattformen der nächsten Generation, die in den Opel Astras zum Einsatz kommen, gehörten zu den „fortschrittlichsten Automotive-Plattformen von Qualcomm“ und seien mit hochoptimierten Kernen für heterogenes Computing gebaut worden. Zu einem smarten und vernetzten Auto gehören natürlich auch spätere Softwareaktualisierungen, die bei der Entwicklung des digitalen Cockpit-Systems schon mit eingeplant wurden.

Erster Elektro-Astra mit Snapdragon Automotive Cockpit erste Hälfe 2022

Mit einem Auftragsbestand von 13 Milliarden US-Dollar will Qualcomm seinen Betrieb in den Bereichen Telematik, Infotainment und Konnektivität im Fahrzeug ausbauen – das sind schon drei Milliarden Dollar mehr, als die Firma noch im November veröffentlichte. Die neuen Opel-Astra-Fahrzeuge mit „Snapdragon Automotive Cockpit“-Plattformen der nächsten Generation sollen voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2022 auf den Markt kommen.

Dem technologischen Fortschritt steht allerdings auch der anhaltende Chipmangel entgegen. Die Situation soll sich im nächsten Jahr den ersten Vorhersagen nach nicht entspannen. Dies hat direkte Auswirkungen auf die Produktion von Millionen neuen Fahrzeugen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.