Razer Blade 14: Kompaktes Gaming-Notebook mit Ryzen und RTX

Ryzen 9 5900HX und RTX 3080 im 14-Zoll-Formfaktor 2 Min. lesen
News razer  / Tim Metzger
Bild: Razer

Razer hat mit dem Blade 14 auf der E3-Konferenz das wohl stärkste Gaming-Notebook im kompakten 14-Zoll-Formfaktor präsentiert. Erstmals setzt der Hersteller dabei auf AMDs Ryzen-CPUs und integriert dazu maximal eine RTX 3080 Max-Q.

Das neue Razer Blade 14 bringt High-End-Technik in einem nur 16,8 Millimeter dünnen Aluminiumgehäuse unter, das 1,78 Kilogramm wiegt. Gegenüber durchschnittlichen Gaming-Notebooks mit 15 Zoll soll das Blade 14 ein über 30 Prozent geringeres Volumen aufweisen. Beim 14-Zoll-Display handelt es sich wahlweise um ein 165-Hertz-Panel mit QHD-Auflösung oder um ein 144-Hertz-Panel mit Full-HD. Darüber sitzt eine Windows-IR-Webcam und seitlich finden sich einige Anschlüsse wieder.

Linksseitig gibt es einen proprietären Ladeanschluss für das 230-Watt-Netzteil, USB-A 3.2 Gen 2, USB-C 3.2 Gen 2 und eine Klinkenbuchse. Auf der rechten Seite befinden sich ebenfalls einmal USB-A 3.2 Gen 2 sowie USB-C 3.2 Gen 2 und zusätzlich noch ein HDMI-2.1-Anschluss. Stereolautsprecher, eine bunt beleuchtete Tastatur (Razer Chroma) und ein Glas-Touchpad mit Microsoft-Precision-Treibern sind ebenso enthalten.


Unter der Haube arbeitet stets ein Ryzen 9 5900HX, ein Achtkerner mit Zen 3, der sich in diesem Fall regulär 35 Watt und im Hochleistungsprofil dauerhaft 54 Watt sowie kurzzeitig bis zu 65 Watt genehmigt. Der Hersteller bietet das Notebook in drei Varianten an, bei denen lediglich das Display und die Grafikkarte variieren. Im Basismodell für 1.999,99 Euro ist abseits vom Full-HD-Display eine RTX 3060 verbaut, die je nach Leistungsprofil mit 80 oder 90 Watt zuzüglich Dynamic Boost 2.0 (+10 Watt) betrieben wird.

Die anderen beiden Varianten des Razer Blade 14 kommen mit QHD-Display und einer RTX 3070 oder RTX 3080 (8 GB) daher, die selbige Leistungsspielräume aufweisen. Die mittlere Variante kostet 2.399,99 Euro und für die Vollausstattung verlangt der Hersteller 2.999,99 Euro. In der 14-Zoll-Klasse setzt die Konkurrenz momentan höchstens auf eine RTX 3060. Razer nutzt für die Kühlung eine überaus große Vapor-Chamber mit zwei Lüftern.

Des Weiteren bietet das kompakte Gaming-Notebook jeweils 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 1-Terabyte-SSD (PCIe 3.0). Der 61,6-Wattstunden-Akku soll eine Laufzeit von bis zu 12 Stunden ermöglichen. Wi-Fi 6 unterstützt das neue Modell übrigens auch. Das Razer Blade 14 ist ab sofort bei Razer und bei ausgewählten Händlern erhältlich, allerdings ist die Basisvariante nur im Razer-Onlineshop verfügbar.


Quellen :

Razer (YouTube-Livestream)
Razer


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.