RTX 3080 Ti: Launch der Nvidia-Grafikkarte wohl auf Mai verschoben

Der Zeitplan scheint sich aufgrund der Chip-Knappheit zu verändern! 2 Min. lesen
News nvidia  / Leonardo Ziaja
Bild: Nvidia

Die Nvidia GeForce RTX 3080 Ti sollte ersten Berichten zufolge bereits im Januar starten und wurde in der Gerüchteküche immer weiter verschoben. Bis vor kurzem wurde noch ein Launch im April erwartet, nun soll sich die Ampere-Grafikkarte weiter verspäten. Ein Grund könnte unter anderem die anhaltenden Probleme in der Chip-Fertigung sein, die weltweit für eine Knappheit an Halbleiterprodukten sorgt.

Wir haben bereits Ende Januar über die RTX 3080 Ti berichtet, damals beinhalteten die ersten Gerüchte unter anderem einen deutlich größeren Speicher von 20 Gigabyte GDDR6X. Mittlerweile zeigen jedoch Leaks, dass die Grafikkarte „lediglich“ 12 Gigabyte GDDR6X-VRAM erhalten soll, was im Vergleich zur bereits erhältlichen (also, mehr oder weniger erhältlichen) RTX 3080 eine eher kleine Steigerung darstellt. Darüber hinaus soll die Karte mit ihrer GA102-GPU rund 10.240 CUDA-Cores erhalten und sich somit deutlich näher an der RTX 3090 (10.496 Einheiten) als an der RTX 3080 (8.704 Einheiten) platzieren. Die Leistung (hierbei in 3D Mark) soll etwa 4-5 % unter einer RTX 3090 liegen.

Die RTX 3080 Ti verspätet sich weiter, Launch zusammen mit RTX 3070 Ti?

Einem neuen Bericht von ITHome zufolge wurde die Vorstellung der RTX-Grafikkarte nun auf Mitte Mai verschoben. Dabei werden zwar keine konkreten Gründe genannt, allerdings könnte die nach wie vor anhaltende Chip-Knappheit durchaus ein entscheidender Aspekt sein. Zudem wäre fraglich, wie gut die Verfügbarkeit nach einem Launch aussehen würde, nachdem selbst RTX 3080 & Co. immer noch so gut wie nicht verfügbar sind. Preislich soll sich die GeForce RTX 3080 Ti wohl an einer UVP von 999 Euro orientieren, der Markt dürfte den tatsächlichen Preis jedoch schnell in die Höhe schießen lassen.

Neben der Ti-Variante der RTX 3080 ist scheinbar auch noch eine RTX 3070 Ti in Planung. Hierzu wird in der Gerüchteküche ebenfalls über einen Launch im Mai gemunkelt. Ob Nvidia an dem Zeitplan festhält, ist weiterhin fraglich. Hardwareseitig soll die Grafikkarte weiterhin 8 GB Speicher erhalten, dabei jedoch mit GDDR6X statt GDDR6 eine höher Geschwindigkeit erhalten. Die Leistung soll sich durch 6.144 Cuda-Cores statt 5.888 bei der „normalen“ RTX 3070 um etwa 4-5 % steigern.

Ob Nvidia für die neuen Karten dann auch eine Mining-Drossel integriert, ist ebenfalls fraglich. Wir sind gespannt, wann die Grafikkarten vorgestellt werden und berichten euch dann natürlich. Plant ihr denn noch mit einem Upgrade in diesem Jahr?

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.