Samsung-Foldable: Patent zeigt Verstaumöglichkeit für S Pen

Das würde ein Problem des Galaxy Z Fold 3 lösen 2 Min. lesen
News samsung  / Jonathan Kemper
Bild: LetsGoDigital

Nicht immer lassen Patente auch auf tatsächlich erscheinende Produkte schließen, doch zumindest zeigt dieses Konzept, dass Samsung nach einer sinnvollen Verbindung von Foldable und S Pen sucht – das war nämlich ein großer Kritikpunkt am jüngst erschienenen Galaxy Z Fold 3.

Dass Samsung-Fans in diesem Jahr auf einen weiteren Ableger des Galaxy Note verzichten müssen, ist vielleicht zu verkraften angesichts der Tatsache, dass das Galaxy Z Fold 3 (Testbericht) einen S Pen unterstützt. Ein großes Manko hat das Highend-Foldable aber gegenüber zu dem, was Kunden vom Galaxy Note gewöhnt waren: Der Stift lässt sich nämlich nicht einfach im Gerät verstauen, sondern muss separat mitgeführt werden. Das erhöht nicht nur das Risiko, ihn zu verlieren, er ist auch nicht so schnell zur Hand, wenn man ihn mal eben für eine Notiz zücken möchte.

Bild: LetsGoDigital

Die Kollegen von LetsGoDigital haben nun ein Patent aufgetan, das ein Samsung-Foldable zeigt, welches den S Pen jedoch auf smarte Weise am Gerät verstauen lässt. Das Smartphone mit beidseitigem Display würde nämlich auf der Innenseite zwei Aussparungen besitzen, die den Stift quasi einschließen. Zuvor gab es eine Öffnung, in die der Stift eingeschoben wurde. Das Patent scheint eine schlaue Lösung zu sein, den S Pen ins Design zu integrieren, ohne das Gehäuse unnötig dicker machen zu müssen. Wahrscheinlich lässt sich der Stift magnetisch an der die Aussparung befestigen.

Samsung Galaxy Flex Note: Doppelte UDC?

Während das Patent ansonsten nicht viel über die Ausstattung des angeblichen Samsung Galaxy Flex Note verrät, sind zumindest keine Kamera-Sensoren an den Außenseiten zu erkennen. Stattdessen soll es auf zwei UDC-Elemente (Under Display Camera) auf dem schmaleren, faltbaren Teil des Displays setzen. SlashGear stellt aber auch infrage, ob das UDC-Konzept nicht vielleicht schon wieder überholt ist, wenn das Galaxy Note Flex irgendwann mal Realität werden sollte. Auch gebe es noch andere Probleme, die die Südkoreaner angehen müssen wie das Durchhaltevermögen des Bildschirms sowie einen flexiblen Wacom-Digitizer.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.