Samsung Galaxy S22: Handliches Flaggschiff mit kleinerem Akku?

Mehr Ladeleistung für Plus- und Ultra-Modell geplant! 3 Min. lesen
News samsung  / Leonardo Ziaja

Das Samsung Galaxy S22 steht als nächstes Flaggschiff in den Startlöchern, bis zum Launch dauert es jedoch noch ein wenig. Trotzdem gibt es bereits jetzt schon erste Leaks und Hinweise zu den kommenden Top-Smartphones des koreanischen Herstellers. Einem neuen Leak zufolge plant Samsung mit dem S22 tatäschlich wieder ein kompaktes Modell, verkleinerte dafür jedoch wohl auch die Batterie etwas. Was genau steckt dahinter?

Nachdem Samsung mit dem Galaxy Z Fold 3 und Galaxy Z Flip 3 nun die neusten Flaggschiff-Smartphones vorgestellt hat, dürfte nun das Galaxy S22 als nächstes Top-Gerät im Fokus liegen. Bisher ist zwar noch nicht bekannt, wann Samsung die Geräte vorstellen wird – es gibt jedoch bereits einige, spannende Details zum kommenden Galaxy-Trio.

Wie nun die Kollegen von GalaxyClub erfahren haben, wird Samsung beim Galaxy S22 Basismodell auf einen Akku mit der Modellnummer EB-BS901ABY setzen. Dieser weist eine Kapazität von gerade einmal 3.590 mAh auf, was deutlich weniger als die verbauten 3.880 mAh beim aktuellen Galaxy S21* sind. Samsung würde den Akku dann vermutlich mit 3.700 mAh vermarkten, was in etwa 7,5 % weniger als die 4.000 mAh beim S21 sind. Beim Plus-Modell soll sich der Akku von 4.800 mAh auf 4.500 mAh verkleinern.

Galaxy S22: Kleiner als das Apple iPhone 13?

Der Grund für den kleineren Akku liegt aber wohl auf der Hand: Ein handliches Flaggschiff. Wie der Leaker UniverseIce auf Twitter mitteilt, soll das Galaxy S22 „Samsungs kleinstes Flaggschiff-Handy der letzten Jahre“ werden. Länge, Breite und Dicke sollen ein wenig kleiner als beim Apple iPhone 13 (frisch vorgestellt!) sein. In diesem Zuge werden wohl auch die Displaygrößen einen Tick schrumpfen, die Rede ist konkret von 6,06 Zoll statt 6,2 Zoll (Galaxy S22) sowie 6,5 Zoll statt 6,7 Zoll (Galaxy S22+). Nur der Nachfolger des Galaxy S21 Ultra (Test) soll wohl weiterhin über das große Display und den 5.000 mAh starken Akku verfügen.


Wie Samsung die geschrumpften Akkukapazitäten beim Galaxy S22 und S22+ ausgleichen wird, ist derzeit noch unklar. Der Hersteller wird vermutlich auf effizientere Chipsätze wie die erwarteten Snapdragon 895/898 oder Exynos 2200 setzen. Auch deutlich energiesparendere Displays, so wie zuletzt das neue Eco-OLED beim Galaxy Z Fold 3, könnten mit an Bord sein. Zu guter Letzt bleiben noch Software-Optimierungen, beispielsweise mit der neuen Benutzeroberfläche One UI 4 basierend auf Android 12. Erst Praxistests der neuen Smartphones werden so richtig Aufschluss darüber geben können, ob sich die Angst vor schlechteren Akkulaufzeiten bewahrheiten könnte.

Galaxy S22 Plus und Ultra könnten mit bis zu 45 Watt laden!

Nachdem die Galaxy S21-Reihe (leider) immer noch auf maximal 25 Watt „Superschnellladen“ setzt, hoffen wir darüber hinaus auf eine gesteigerte Ladeleistung. Das kommende Plus- und Ultra-Modell könnte sogar, sofern Twitter-Leaker Ice Universe Recht behalten sollte, wieder mit bis zu 45 Watt laden. Das „normale“ Galaxy S22 könnte dagegen bei 25 Watt verbleiben. Die Konkurrenz ist da mittlerweile im direkten Vergleich zu Samsung davon geschossen, so zum Beispiel Xiaomi mit dem neuen 11T Pro und 120 Watt Hyper Charge – der 5.000 mAh Akku ist in 17 Minuten voll.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.