Galaxy S22: Kamera soll Xiaomi Mi 11 Ultra Konkurrenz machen

Kehrt der optische Zoom zurück? 2 Min. lesen
News samsung  / Jonathan Kemper
Galaxy S21 Kamera

Samsung mischt mit seiner Galaxy-S-Reihe in der höchsten Klasse der Smartphones mit und da darf die Kamera keinen schlechten Eindruck machen. Jetzt gibt es erste Hinweise auf die Sensoren-Aufstellung im kommenden Galaxy S22 und S22+. Was plant Samsung hier für das nächste Jahr?

Dass das Samsung Galaxy S21 oder das Samsung Galaxy S21+ schlechte Fotos liefern würde, lässt sich wahrlich nicht behaupten. Die Modelle der südkoreanischen Flaggschiff-Reihe, die Anfang 2021 eingeführt wurde, haben jedoch unbestreitbar Luft nach oben. Vor allem bei der Zoom-Optik wurde etwas getrickst: Samsung verbaute zwar einen hochauflösenden Sensor, dessen Bild wurde jedoch primär nur digital und nicht optisch vergrößert. Dann war da noch der 12-MP-Hauptsensor, der einem Oberklasse-Smartphone aus dem Jahre 2022, wenn die S22-Serie dann erscheint, wohl auch nicht mehr gerecht werden würde. Es könnte und sollte also ein paar Kamera-Upgrades geben.

Hauptkamera mit 50 MP und Linse mit optischem Zoom erwartet

Zum Glück hilft uns ein Leaker dabei, unsere Erwartungen zu erhöhen. Der Twitter-Nutzer @FrontTron, der in der Vergangenheit schon häufiger richtig lag, präsentiert uns für die anstehenden Samsung-Telefone mögliche Daten der Hauptkamera auf der Rückseite. Dementsprechend können wir uns wohl auf eine Hauptkamera mit 50 MP, einen Ultraweitwinkel-Sensor mit 12 MP und eine echte Telefoto-Linse mit 12 MP freuen. Letztere soll offenbar einen optischen, also verlustfreien dreifachen Zoom ermöglichen. FrontTron selbst weist darauf hin, dass das noch nicht der Weisheit letzter Schluss sei – bis zur Veröffentlichung, die zum jetzigen Zeitpunkt mehr als ein halbes Jahr in der Zukunft liegt, ist es immerhin noch eine ganze Weile.


Galaxy S22: Gleicher Sensor wie im Xiaomi Mi 11 Ultra?

Dennoch gibt uns das eine erste Ahnung davon, wie die Kamera im S22 und S22+ aussehen könnte. Die 50 MP des Hauptsensors könnten ein Indiz für den ISOCELL GN2 sein, der im Xiaomi Mi 11 Ultra (Kamera-Testbericht) sein Debüt feierte. Das hätte nicht nur bessere Fotos zur Folge, sondern würde auch verhindern, für 8K-Video den Weitwinkel-Zoom-Sensor wählen zu müssen. Das S22 Ultra, das neben dem normalen und dem Plus-Modell ebenfalls nächstes Jahr kommen soll, wird vermutlich mit einem zusätzlichen Sensor aufwarten. Hier wäre eine Telelinse mit variabler Brennweite denkbar. Außerdem ist die Rede von einer Kooperation mit Kamera-Pionier Olympus, die in der S22-Familie erstmals ihre Früchte tragen könnte.


Quellen :

FrontTron (Twitter)
Notebookcheck


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.