Samsung Galaxy S22, S22+, S22 Ultra: Das sind die Produktbezeichnungen der Smartphones

Sie heißen SM-S901x, SM-S906x und SM-S908x 2 Min. lesen
News samsung  / Jonathan Kemper

Samsung hat für dieses Jahr ein breites Lineup an Flaggschiff-Smartphones vorbereitet. Während die Modelle der S21-Familie schon seit ein paar Monaten auf dem Markt sind, stehen mindestens noch zwei verschiedene Foldables in den Startlöchern. Jetzt sind aber erste handfeste Informationen zu den kommenden S22-Smartphones aus Südkorea aufgetaucht, die für Anfang 2022 angesetzt sind.

Es passiert nicht selten, dass schon Monate im Voraus durch Leaks Infos zu Smartphones auftauchen. In den vergangenen Monaten kamen auch immer wieder Gerüchte zu den einzig verbliebenen Samsung-Flaggschiffen, die nicht faltbar sind, hoch. Unter anderem wurde über eine Kooperation mit Olympus spekuliert, die der 200-MP-Kamera-Einheit von Galaxy S22 und Co. zugrunde liegen soll. Nicht unwahrscheinlich ist, dass ein Sensor mit optischem bzw. sogar variablem Zoom verbaut ist. Eine Under-Display-Camera scheint hingegen gestrichen zu sein. Weiterhin ist mit einer höheren Akku-Ladegeschwindigkeit zu rechnen – schließlich hat die chinesische Konkurrenz von Xiaomi oder Oppo hier immer noch die Nase vorn.

Galaxy S22: Samsung wechselt vom G zum S

Wie SamMobile berichtet und sich dabei auf exklusive Quellen beruft, wissen die Kollegen schon die genauen Produktnummern der drei Modelle Galaxy S22, Galaxy S22+ und Galaxy S22 Ultra:

  • Samsung Galaxy S22: SM-S901x
  • Samsung Galaxy S22+: SM-S906x
  • Samsung Galaxy S22 Ultra: SM-S908x

Samsung Galaxy S22: Produktbezeichnen zeigen 5G-Funktionalität

Wer die Produktbezeichnungen der Vorgängermodelle auf dem Schirm hat, wird eine entscheidende Änderung direkt bemerken. Nach den Nummern SM-G991x, SM-G996x und SM-G998x, die die S21-Geräte trugen, wäre eigentlich SM-G1000 an der Reihe gewesen. Um jedoch bei einer dreistelligen Zahl zu bleiben, wurde der Buchstabe G durch ein S ersetzt. Übrigens: Die Nomenklatur SM-G900x wurde mit dem Samsung Galaxy S5 im Jahr 2014 eingeführt und seither beibehalten. Wenig überraschend: Laut SamMobile weisen die Produktbezeichnungen darauf hin, dass alle drei Modelle mit 5G-Funktionalität ausgestattet sind. Über die Komponenten im Inneren gibt es derzeit leider noch nichts Genaueres, es ist aber die Rede von einem Exynos-Chip mit einer Grafikeinheit von AMD.



Quelle : SamMobile


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.