Samsung Galaxy S22 Ultra: Neue Kamera-Infos aufgetaucht

Brennweiten wohl unverändert 2 Min. lesen
News samsung  / Tim Metzger
Bild: OnLeaks / Digit.in

Das Samsung Galaxy S22 Ultra wird für Anfang 2022 erwartet und demnach nimmt die Anzahl der Gerüchte stetig zu. Der in der Szene bekannte Leaker Ice universe hat nun auf Twitter die mutmaßlich finalen Kamera-Spezifikationen geteilt.

Auf den ersten Blick ändert sich bei den Kameras des kommenden Flaggschiffmodells von Samsung kaum etwas. Wie beim aktuellen Galaxy S21 Ultra (Test) bleibt es angeblich bei einer 108-Megapixel-Hauptkamera, einer 12-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera und zwei Telekameras mit dreifachem bzw. zehnfachem Zoom. Die kürzlich von OnLeaks veröffentlichten Renderbilder offenbarten bereits, dass höchstwahrscheinlich wieder vier Kameras, ein ToF-Sensor sowie ein Laser-Autofokus auf der Rückseite sitzen werden.

Renderbild des S22 Ultra (Quelle: OnLeaks / Digit.in)

Die Informationen von Ice universe widersprechen älteren Gerüchten über eine variable Blende und ein variables Kamerasichtfeld (FoV), klingen unserer Einschätzung zufolge aber realistisch. Samsung hat die in zwei Stufen änderbare Hauptkamerablende mit dem Galaxy S9 eingeführt und mit der S20-Serie eingestampft. Laut der jetzt bei Twitter aufgelisteten Kamera-Spezifikationen nimmt der südkoreanische Hersteller lediglich Feinschliff am System des S21 Ultra vor.

Verbesserter HM3 und neue Telekamerasensoren

Beim Hauptsensor soll es sich um eine verbesserte Version des bekannten Isocell HM3 handeln, doch die Größe des Sensors und der Pixel sowie die Offenblende von f/1.8 bleiben offenbar unverändert. Ebenfalls die Spezifikationen der Ultraweitwinkelkamera decken sich mit jenen des S21 Ultra. Auch die Telekameras lösen den Infos zufolge jeweils wieder mit zehn Megapixeln auf und bieten unveränderte Blenden sowie Pixelgrößen. Jedoch verwendet Samsung angeblich neue Sony-Sensoren, die je 1/3.52 Zoll groß ausfallen. Damit wären die neuen Sensoren im Vergleich zum Vorgängermodell minimal kleiner (S21 Ultra: 1/3.24 Zoll), aber in der Praxis dürfte es in dieser Hinsicht keine sichtbaren Unterschiede geben.


Der Hersteller scheint bei den Kamera-Neuerungen des S22 Ultra eher auf Software-Optimierungen anstatt veränderte Hardware zu setzen. Wie groß die qualitativen Unterschiede gegenüber dem diesjährigen Ultra-Modell werden, bleibt abzuwarten. Aktuell ist mit einer Enthüllung im Januar 2022 zu rechnen. Offiziell hat Samsung noch nichts zur neuen S-Serie verlauten lassen.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.