Samsung ISOCELL HP1: Der erste Smartphone-Kamerasensor mit 200 MP

Ist das der Sensor vom Galaxy S22 Ultra? 2 Min. lesen
News samsung  / Jonathan Kemper
Konzept zeigt Samsung Galaxy S22 mit Olympus Kamera Bild: LetsGoDigital

Die Gerüchteküche brodelte schon seit einigen Monaten, doch jetzt können wir mit ziemlicher Gewissheit sagen, welcher Kamerasensor im Galaxy S22 Ultra stecken wird. Samsung hat nun nämlich mit dem ISOCELL HP1 den weltweit ersten Sensor mit einer Auflösung von 200 Megapixeln vorgestellt.

Grundlage für die neue Sensortechnologie ist eine Pixelgröße von 0,64 Mikrometern, die die überdurchschnittliche Auflösung erst ermöglicht. Die Südkoreaner versprechen „eine erstaunliche Detailfülle, die dazu beiträgt, dass das Bild auch beim Zuschneiden oder Ändern der Größe scharf bleibt“. Samsung wendet außerdem das neue Pixel-Binning-Verfahren „ChameleonCell“ an, das sich getreu dem Namen auf die jeweiligen Lichtverhältnisse anpassen soll. So kommt entweder die volle Auflösung zum Einsatz oder es werden jeweils vier bis 16 Pixel zu einem zusammengefasst.

Samsung ISOCELL HP1 kann 8K mit 30 FPS

In einer schwach beleuchteten Umgebung fungiere der HP1 als 12,5-MP-Bildsensor mit großen 2,56-Mikrometer-Pixeln. Diese Pixel seien empfindlicher und in der Lage, mehr Licht zu absorbieren, was gerade in Innenräumen oder abends zu helleren und klareren Fotos führe. Der neue ISOCELL-Sensor kann Videomaterial in 8K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde „bei minimalem Verlust des Sichtfelds“ produzieren. Auch käme laut Samsung Pixel-Binning zum Einsatz, um die Auflösung auf 50 MP (8.192 x 6.144 Pixel) oder 8K (7.680 x 4.320 Pixel) zu reduzieren, ohne dass die volle Bildauflösung zugeschnitten oder verkleinert werden müsse.

Bild: Samsung

Samsung ISOCELL GN5 mit schnellem Autofokus

Neben dem HP1 hat Samsung jedoch noch einen weiteren Sensor vorgestellt: den ISOCELL GN5. Bei diesem handele es sich um den ersten in der Branche mit einer Pixelgröße von einem Mikrometer, der jedoch gleichzeitig die Autofokus-Technologie „Dual Pixel Pro“ beherrsche. Jeder Pixel besitze dafür jeweils zwei Fotodioden horizontal oder vertikal, um Veränderungen von Mustern in jede Richtung schnell erkennen zu können.

Galaxy S22 Ultra mit 200 MP und variablem FoV?

Erste Musterexemplare seien ab sofort für Partner verfügbar. Wann sie in tatsächlichen Produkten für Endanwender zum Einsatz kommen sollen, hat Samsung bislang nicht verraten. Wie eingangs erwähnt, passt diese Meldung aber gut zu den vorherigen Gerüchten über einen möglichen 200-MP-Sensor, der im Galaxy S22 Ultra verbaut sein soll. Weitere Leaks deuteten auf eine Linse mit variablem Field of View.



Quelle : Samsung


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.