SM8450: Infos zu Qualcomms Nachfolger des Snapdragon 888

Top-Prozessor für 2022 mit extremer GPU-Leistung? 2 Min. lesen
News qualcomm  / Tim Metzger
Bild: Qualcomm

Der äußerst verlässliche Leaker Evan Blass gab auf Twitter detailreiche Vorabinformationen über Qualcomms nächstes Flaggschiff-SoC preis. Der intern SM8450 genannte Chip löst den Snapdragon 888 (SM8350) ab und soll wesentlich schneller werden.

Qualcomm stellt voraussichtlich wieder im Dezember sein Prozessor-Topmodell für das folgende Jahr vor. Aktuell bildet noch der Snapdragon 888 die Spitze des Herstellerportfolios und sitzt unter anderem in Premium-Smartphones wie dem OnePlus 9 Pro und Xiaomi Mi 11. Gerüchten zufolge wechselt Qualcomm beim Nachfolger von Samsungs 5LPE-Fertigung zum 4LPE- oder 4LPP-Prozess, also verringert sich die Strukturgröße auf vier Nanometer. Laut Evan Blass kommt beim SoC mit der Modellnummer SM8450 das 5G-Modem Snapdragon X65 zum Einsatz, für das bereits eine Vier-Nanometer-Fertigung bestätigt wurde.

Die bisherige CPU namens Kryo 680 werde durch die Kryo 780 ersetzt, die auf ARMv9-Technik basieren soll. Entsprechend dürfte es wieder eine 1+3+4-Aufteilung der Kerne geben. Erst Ende Mai stellte ARM neue Cortex-Kerne vor, die Qualcomm für die CPU höchstwahrscheinlich verwenden wird. Der Cortex-X2 ist für eine Kombination mit dem ebenfalls neuen Cortex-A710 und Cortex-A710 ausgelegt: insgesamt verspricht ARM dafür eine 30 Prozent höhere Peak-Performance (Cortex-X2), 30 Prozent mehr Effizienz (Cortex-A710) und 35 Prozent schnellere LITTLE-Kerne (Cortex-A510).


Adreno 730 lässt auf starken GPU-Leistungssprung hoffen

Noch vielversprechender klingt jedoch die neue GPU Adreno 730. Details dazu gibt es bislang zwar nicht, aber die Namensgebung legt einen großen Leistungssprung nahe. Bei den letzten beiden Topmodellen hießen die Grafikeinheiten Adreno 650 und Adreno 660. Womöglich plant Qualcomm also einen Konter gegen das kommende Exynos-Flaggschiff von Samsung, für das AMD kürzlich eine Radeon-GPU auf RDNA-2-Basis bestätigte. Für die nächsten Smartphone-Top-Prozessoren ist demnach ein deutlicher Anstieg der Grafikleistung zu erwarten. Außerdem erhält offenbar der Bildsignalprozessor (ISP) ein moderates Upgrade vom Spectra 580 zu einem Spectra 680.

Den unbestätigten, aber vertrauenswürdigen Infos von Evan Blass zufolge erhält der SM8450 eine nennenswerte CPU-Verbesserung im erwarteten Bereich, doch eventuell könnte bei der GPU-Leistung ein echter Generationssprung bevorstehen.



Quelle : Evan Blass (Twitter)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.