Snapdragon 780G: Qualcomms 5-nm-Chip für die Mittelklasse

Nachfolger-SoC des Snapdragon 765G 2 Min. lesen
News qualcomm  / Tim Metzger
Bild: Qualcomm

Qualcomm stellt mit dem Snapdragon 780G einen neuen Mobilprozessor für Smartphones der gehobenen Mittelklasse vor. Neben mehr Leistung und effizienterer Fertigung spendiert der Hersteller dem 5G-Chip sogar einen Triple-ISP. Details dazu gibt es nachfolgend.

Der US-amerikanische Chiphersteller Qualcomm erweitert mit dem Snapdragon 780G abermals seine 700er-Serie. Es handelt sich beim Neuzugang um den Nachfolger des Snapdragon 765G, welcher letztes Jahr in zahlreichen Smartphones von 350 bis 1.500 Euro steckte. Lässt man das Refresh-Modell Snapdragon 870 außen vor, ordnet sich der 780G direkt unter dem Flaggschiff Snapdragon 888 ein. Qualcomm lässt den neuen Chip ebenso wie das Topmodell im Fünf-Nanometer-Verfahren fertigen. Zum Vergleich: der Snapdragon 765G basiert noch auf Sieben-Nanometer-Technik.

Mehr Leistung und neue Funkstandards

Die Kryo-670-CPU besteht aus einem A78-Kernen mit bis zu 2,4 Gigahertz, drei A78-Kernen mit maximal 2,2 Gigahertz und sechs A55-Kernen mit maximal 1,9 Gigahertz. Der Hersteller spricht in diesem Zusammenhang von einer bis zu 40 Prozent besseren Leistung und vergleicht dabei wohl mit der Kryo-475-CPU des Snapdragon 765G. Als Grafikeinheit dient eine Adreno 642, wohingegen im Vorgänger noch eine Adreno 620 steckt. Des Weiteren hebt Qualcomm die Hexagon-770-Einheit für KI hervor, die mit 12 TOPS eine doppelt so hohe KI-Performance als zuvor bieten soll.

Bild: Qualcomm

Beim Bildsignalprozessor Spectra 570 handelt es sich um den zweiten Triple-ISP des Herstellers – der erste ist im Snapdragon 888 enthalten. Er soll für deutlich bessere Foto- und Videoverarbeitung sorgen und beispielsweise drei 25-Megapixel-Fotos gleichzeitig aufnehmen können. 4K-HDR-Videos sind ebenfalls damit möglich. Wie beim aktuellen Topmodell kommt die FastConnect-6900-Einheit für Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 zum Einsatz. Im Gegensatz zur letzten Generation steht im Datenblatt diesbezüglich nicht die Anmerkung „ready“, was darauf hoffen lässt, dass entsprechende Smartphones die Standards auch stets beherrschen werden.

Smartphone-Beispiele mit Snapdragon 765G

Verschlechterung beim 5G-Modem?

Statt des 5G-Modems Snapdragon X52 ist das neue X53 integriert, allerdings zeigt der Datenblatt-Vergleich hinsichtlich 5G-Unterstützung keine Neuerungen auf. Während beim Snapdragon 765G (X52) noch von bis zu 3,7 Gigabit pro Sekunde im 5G-Downlink die Rede war, sind es beim Snapdragon 780G (X53) sogar „nur“ 3,3 Gigabit pro Sekunde – eine Anmerkung zu mmWave-Unterstützung fehlt außerdem beim neuen Chip.

Im zweiten Quartal 2021 sollen die ersten Smartphones mit dem Snapdragon 780G auf den Markt kommen. Voraussichtlich kommt der Chip zuerst im Xiaomi Mi 11 Lite zum Einsatz.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.