Surface Book 4: Microsoft könnte an neuer Bauweise arbeiten

Sind Display und Body künftig unzertrennlich? 2 Min. lesen
News microsoft  / Jonathan Kemper
Bild: DB/YouTube

Das Surface Book 4 könnte ein erhebliches Redesign im Vergleich zu den Vorgängern der Gerätefamilie erleben, darauf deuteten bereits erste geleakte Patente hin. Ein Designer hat nun versucht, die Konzepte zu visualisieren.

Gut eineinhalb Jahre nach dem Surface Book 3 ist es wohl Zeit für einen weiteren Ableger der Detachable-Reihe von Microsoft. Allerdings scheint sich das Unternehmen mit dem Surface Book 4 von dieser ikonischen Bauweise mit abnehmbarem Display zu verabschieden. Das ließen zumindest Patente vermuten, die in jüngerer Vergangenheit ans Licht gekommen sind. Demnach würde es sich eher um ein Convertible handeln, dessen Displayhalterung vielseitig einsetzbar ist. Die Kollegen von Notebookcheck erinnert das Format an das Acer ConceptD 3 Ezel Pro.

Surface Book 4 oder Surface Book Studio?

Wie so oft bei Gerüchten können wir uns noch längst nicht darauf verlassen, dass der nächste Microsoft-Laptop wirklich in dieser Form erscheinen wird – und selbst der Name ist nicht hundertprozentig gesichert. Anstelle des Titels „Surface Book 4“ spekuliert der Konzeptdesigner nämlich auf „Surface Book Studio“.


Im Oktober mit Intel Alder Lake und GeForce RTX 3000?

Ein Releasetermin ist offiziell natürlich nicht gesichert, es gibt jedoch Hinweise darauf, dass es im Oktober so weit sein wird. Auch kann nur geraten werden, welche Hardware im Surface Book 4 (oder Surface Book Studio) steckt. Allerdings soll es ein deutliches Upgrade zu den vorherigen Generationen geben. Es ist unter anderem die Rede von einer NVIDIA GeForce RTX 3000 und einer Intel-CPU aus der kommenden Alder-Lake-Generation.

In Kombination mit der neuen Bauweise spricht vieles dafür, dass Microsoft vor allem professionelle Multimedia-Anwender ansprechen möchte, die mit ihrem neuen Surface Book zum Beispiel Grafiken erstellen, Filme schneiden oder Bilder bearbeiten. Während zuvor die Wahl zwischen einem 13- und einem 15-Zoll-Modell gab, könnten sich diese Optionen zu einem einzigen Gerät mit 14 Zoll vereinen.


Quellen :

Notebookcheck (via)
DB @ YouTube


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.