Symfonisk-Bilderrahmen ab sofort bei IKEA erhältlich

Kombination aus Rahmen und Sonos-Speaker 1 Min. lesen
News sonos  / Tim Metzger

IKEA bietet gemeinsam mit Sonos was Neues für die Augen und Ohren an. Der Symfonisk-Bilderrahmen samt integriertem WLAN-Lautsprecher ist jetzt bei IKEA im Onlineshop und in ersten Einrichtungshäusern auf Lager.

Vor einem Monat kündigten IKEA und Sonos ihr drittes gemeinsam entwickeltes Produkt an: den “Symfonisk Rahmen mit WiFi-Speaker”. Er folgt auf die 2019 gestartete Symfonisk-Tischleuchte und den Symfonisk-Regallautsprecher (Test). Ab heute, dem 15. Juli, ist der interessante Doppelfunktions-Bilderrahmen verfügbar. Angeboten wird er exklusiv bei IKEA für 179 Euro.

Zur Auswahl stehen die Farben Schwarz und Weiß mit jeweils passendem Front-Paneel. Wahlweise gibt es ihn im IKEA-Onlineshop* oder in den Einrichtungshäusern. Zum aktuellen Zeitpunkt ist der Rahmen bereits in elf IKEA-Einrichtungshäusern lagernd. Wir haben den getarnten Sonos-Speaker bereits vor Marktstart ausprobiert und der Symfonisk-Bilderrahmen überzeugte im Test aufgrund seines cleveren Designs sowie guten Klangs.


Alternativ zum Testbericht stellen wir euch den Wandlautsprecher im eingebetteten Video vor und zeigen zudem den Einrichtungsprozess. Bei Bedarf lässt sich das Paneel gegen andere Designs austauschen, die nun ebenfalls erhältlich sind. Insgesamt zwölf weitere Paneele bietet IKEA an*, davon zwei Stück exklusiv in den Einrichtungshäusern für je 20 Euro, während es die restlichen zehn nur online für jeweils 30 Euro gibt. Dank der Personalisierungsmöglichkeiten kann der Symfonisk-Bilderrahmen optimal in die Wohnlandschaft integriert werden. Der hinter dem Paneel versteckte Lautsprecher funktioniert mit der Sonos-S2-App und funkt via WLAN – AirPlay 2 unterstützt er auch. Somit müsst ihr einzig das beiliegende 3,5-Meter-Stromkabel (weiß) zur Steckdose führen.

Bildquelle: IKEA

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.