Tesla Model Y: AMD Ryzen Prozessor für das Infotainmentsystem?

Von Nvidia, über Intel, nun zu AMD! 1 Min. lesen
News  / Leonardo Ziaja
Bild: Tesla

Tesla scheint nun vermehrt auf Prozessoren von AMD in seinen Elektroautos zu setzen. Nachdem bereits das Model S und Model X ein Upgrade auf Ryzen-Prozessoren erhalten haben, wird wohl jetzt auch das Model Y damit ausgerüstet. In China hat der Automobilhersteller zumindest erste Fahrzeuge mit den leistungsstärkeren Chips ausgeliefert.

Bereits im Januar kündigte Tesla das überarbeitete Model S/X mit einem frischen Innenraum und besserer Grafikleistung an. Im Fokus stand dabei besonders die AMD Ryzen APU mit integrierter RDNA2-GPU, welche für eine Performance auf Konsolen-Niveau sorgen soll. In der Vergangenheit arbeitete Tesla zunächst mit Nvidia zusammen, wechselte dann jedoch zu Intel und scheint nun eine Partnerschaft mit AMD eingegangen zu sein.

Bild: Xiaote

Doch neben mehr Leistung für Games sorgen die Ryzen-Chips auch für eine insgesamt bessere und vor allem flüssigere Bedienung des Unterhaltungssystem (kurz MCU). Davon sprechen bereits erste Nutzer*innen im Netz, die ein frisches Model Y aus der Gigafactory in Shanghai erhalten haben. Diese bemerkten nicht nur das flüssige Scrollen auf dem Bildschirm, sondern auch einen „Ryzen“-Eintrag in den Systemeinstellungen.

Auf Weibo sind mittlerweile sogar Fotos einer Platine aufgetaucht. Dessen Teilenummer soll bestätigen, dass das Model Y Performance aus Shanghai den gleichen Chip wie das Model S/X (Plaid) besitzt. Darüber hinaus scheint Tesla auch an der Batterie gearbeitet zu haben. Statt der 12-Volt-Blei-Säure-Batterie erhalten erste Model Y Performance Fahrzeuge nun eine 12-Volt-Lithium-Batterie.

Bild: Weibo

Ob nun einzig die Performance-Ausführungen das Ryzen-Upgrade erhalten oder auch andere Konfigurationen des Elektroautos, ist derzeit noch unklar. In Deutschland soll die topmotorisierte Variante des Model Y erst im kommenden Jahr ausgeliefert werden. Das Elektroauto verfügt dabei über 393 kW (354 PS) und kann von 0 auf 100 km/h in knapp 3,9 Sekunden beschleunigen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.