USA: Parkgebühren und Fahrscheine via Google Maps bezahlen

Google Maps als Bezahlsystem der Zukunft? 2 Min. lesen
News google  / Julian Enk
Google Maps Bild Bild: Google

In den USA können Autofahrer ab sofort ihre Parkgebühren über die Google-Maps-App bezahlen. Nachteil für den Rest der Welt: Die teilnehmenden Anbieter Passport und ParkMobile sind ausschließlich in den USA verfügbar. Die Bezahlung öffentlicher Verkehrsmittel in der Maps-App steht in den Vereinigten Staaten erst am Anfang, soll aber in Zukunft auf der ganzen Welt eingeführt werden. Weitere Informationen zur neuen Bezahlmöglichkeit erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Der digitale Fahrschein ist laut Google aktuell auch nur nordamerikanischen Staatsbürgern vorbehalten, eine globale Verfügbarkeit soll aber zeitnah folgen. In einem Blogbeitrag fasst Google die neuen Features zusammen. Die Neuerungen begründet Google insbesondere aufgrund der Corona-Pandemie. Durch den elektronischen Kauf der Parkscheine und ÖPNV-Tickets über die App soll zu einem verringerten Infektionsrisiko beigetragen werden.

Bild: Google

Wie funktionieren die Google-Maps-Neuerungen?

Hinsichtlich der Parkgebühren erfolgt die elektronische Bezahlung einfach in der Maps-App. Befindet sich der User auf einem geeigneten Parkplatz, so erscheint in der App der Button „Parken bezahlen“ (engl.: Pay for Parking). Nun kann er nach dem Eingeben von abgeschätzter Standdauer und zugehöriger Parkplatznummer die Parkkosten über die Google-Maps-App bezahlen. Vorteile beim Begleichen der Parkgebühren über Maps sind folgende: Ist der Parkplatzaufenthalt länger als gedacht, kann er per Fernzugriff über die App verlängert werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, mehrere Autos mit einem Google-Account zu verknüpfen. Zusätzlich lässt sich die verbleibende Parkzeit in der App sekundengenau ablesen. Ein Zeitpunkt für einen europaweiten Release ist derzeit noch nicht bekannt.

ÖPNV-Fahrschein

Laut Google wurden bereits Kooperationen mit über 80 Unternehmen weltweit abgeschlossen, um den elektronischen ÖPNV-Fahrschein über die Maps-App in Zukunft möglichst global anbieten zu können. Besonders für die Pendler unter euch interessant: Während ihr eine ÖPNV-Route bspw. zu einem Termin über die Maps-App plant, habt ihr die Möglichkeit, bereits während Planung ein elektronisches Ticket zu erwerben. Ausweisen könnt ihr euch mit dem Ticket in zweifacher Hinsicht: Entweder ihr zeigt das digitale Ticket dem Fahrer (Bsp. im Bus) oder ihr haltet es einfach an ein geeignetes Lesegerät (Bsp. Bahn).

Bezahlung

Die Park- bzw. Fahrscheine werden in der Google-Maps-App via Google Pay und den damit verbundenen Diensten bezahlt.

Wir dürfen gespannt sein, ab wann die oben genannten Neuerungen in der Google-Maps-App in Deutschland verfügbar sind. Sobald ein Release-Datum bekannt ist, informieren wir euch.

 



Quelle : Teltarif


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.