VanMoof V: „Hyperbike“ fährt bis zu 50 km/h

Kann das für Pendler das Auto ersetzen? 2 Min. lesen
News  / Jonathan Kemper
Bild: VanMoof

VanMoof ist schon seit 2009 in der Fahrradbranche unterwegs. Nachdem man anfangs sogar ganz normale Modelle produzierte, ist das niederländische Unternehmen heute einer der bekanntesten Namen im E-Bike-Geschäft. Mit dem VanMoof V will der Hersteller die inner- und außerstädtische Fortbewegung revolutionieren.

„Ich gehe davon aus, dass diese neue Art von High-Speed E-Bikes bis 2025 Roller und Autos in Städten vollständig ersetzen kann“, so Mitgründer Ties Carlier in der zugehörigen Pressemitteilung über das VanMoof V. Das „Hyperbike“ ist das erste Modell im Unternehmensportfolio, das eine Maximalgeschwindigkeit von 50 km/h erreichen kann. In Deutschland sind für S-Pedelecs zwar immerhin 45 km/h erlaubt, das Rad hat jedoch verschiedene Geschwindigkeitseinstellungen integriert, um sich an die lokalen Richtlinien anpassen zu können. Ihre Position nutzen die VanMoof-Gründer auch, um die verantwortlichen Politiker dazu aufzurufen, die für E-Bikes in Europa geltenden Regularien endlich zu überarbeiten – die seien alles andere als zeitgemäß.

Bild: VanMoof
Bild: VanMoof

VanMoof V: Ikonischer Rahmen in neuem Design

Die hohe Maximalgeschwindigkeit ist schon ein Indiz dafür, dass das VanMoof V für das Bestreiten langer Pendelstrecken optimiert wurde. Weiterhin ist es zu diesem Zweck mit einem Zweiradantrieb, einem voll gefederten Rahmen in neuem Design sowie dickeren Reifen ausgestattet. Die doppelte Motorisierung verspreche laut VanMoof eine deutlich stärkere Beschleunigung. Dank intelligenter Motorsteuerung sei außerdem mit stärkerer Traktion zu rechnen, was für mehr Sicherheit und Leistung sorge. Natürlich dürfen auch für Räder dieser Marke typische Features wie der Turbo Boost, das Kick Lock für schlüsselloses Entsperren, eine automatische Gangschaltung und eine Diebstahlabwehr nicht fehlen.


VanMoof V kommt Ende 2022 für 3.498 Euro

Derzeit befindet sich das VanMoof V laut Hersteller in der Entwicklungsphase und kann ab heute per exklusiver Einladung oder für 20 Euro reserviert werden, wobei die eigene Community ein Vorrecht hätte. Ab Ende 2022 sollen die ersten Exemplare dann bei ihren Besitzern ankommen. Reservierungscodes werden in regelmäßigen Abständen über eine Warteliste auf der Webseite veröffentlicht. Der angepeilte Preis liegt bei 3.498 Euro, mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.