Vodafone und Oppo starten kommerzielles 5G-Standalone-Netz

Dank Standalone 5G theoretisch Latenzzeiten von nur 1 ms möglich! 4 Min. lesen
News oppo  / Michael Faßbender
Bild: Qualcomm

OPPO, einer der weltweit führenden Smart Device Hersteller, ist eines der Partner-Unternehmen, das gemeinsam mit Qualcomm und Ericsson den Start des ersten kommerziellen 5G-Standalone-Netzes (5G SA) von Vodafone vorangetrieben und ermöglicht hat. Die neue Netztechnologie wird zuerst auf dem OPPO Flaggschiff-Smartphone Find X3 Pro 5G verfügbar sein.

5G SA: Niedrige Latenz und hohe Geschwindigkeit

Der Start des ersten kommerziellen 5G-SA-Netzes in Europa stellt einen Meilenstein in der Entwicklung von 5G dar. Standalone 5G ist die umfangreichere Variante des 5G-Netzes, in der auch das Kernnetz auf 5G aufgerüstet ist. Die theoretische Latenzzeit von 5G SA liegt bei nur 1 ms, eine enorme Verbesserung gegenüber dem aktuellen Non-Standalone (NSA) 5G mit rund 20 ms. Das neue Netz entfesselt somit die volle 5G-Leistung und wird in naher Zukunft schon eine breite Palette innovativer 5G-Anwendungen ermöglichen. So unterstützt 5G SA das sogenannte Network Slicing, was es Netzbetreibern ermöglicht, Teile ihrer Netze für bestimmte Anwendungsfälle bereitzuhalten. Düsseldorf, Münster und Leipzig sind die ersten Städte in Europa mit 5G SA-Abdeckung.

OPPO beschleunigt die 5G-Kommerzialisierung durch enge Partnerschaften

Schon seit November 2020 hat Oppo eng mit Vodafone Deutschland, Qualcomm und Ericsson zusammengearbeitet, um das 5G-SA-Netz an zahlreichen Standorten in den drei genannten Städten zu testen. Während des Prozesses stellte Ericsson Produkte und Lösungen aus seinem Ericsson Radio System Portfolio und seinen Cloud-nativen 5G-Core für Standalone-Netze bereit, um Vodafone beim Aufbau von 5G SA-Netzen in Deutschland zu unterstützen. Das Netzwerk wurde dann mit OPPO Find X3 Pro 5G Smartphones getestet, die von der Qualcomm Snapdragon 888 5G-Mobilplattform angetrieben werden.

Oppo testet 5G SA Geschwindigkeiten mit dem neuen Find X3 Pro Smartphone – Bild: Oppo

OPPO ist der erste Smartphone-Hersteller, der die Qualcomm® Snapdragon™ 888 5G -Mobilfunkplattform in einem kommerziellen 5G SA -Netz in Europa eingesetzt hat. Durch die Nutzung seiner Expertise auf diesem Gebiet war OPPO stark in den Entwicklungs- und Testprozess mit Qualcomm Technologies eingebunden.

„Unser 5G-Netz im 3,5 Gigahertz Bereich ist jetzt völlig unabhängig von der LTE-Technik. An ersten Orten sind jetzt Latenzzeiten von 10 bis 15 Millisekunden möglich – das ist so schnell wie das menschliche Nervensystem. Diese ultrageringen Latenzzeiten wandern jetzt Schritt für Schritt nach ganz Deutschland, denn wir nehmen immer mehr 5G-Rechenzentren in Betrieb. In Kürze kommen die ersten Smartphones, die die Technologie unterstützen, den Anfang macht das Find X3 Pro 5G von OPPO – gemeinsam sorgen wir so dafür, dass 5G Standalone für unsere Kunden erlebbar wird“, erklärt Vodafone Deutschland Technik Chef Gerhard Mack.

„5G Standalone bringt sowohl der Industrie als auch den Verbrauchern enorme Vorteile. Mit schnelleren Netzreaktionszeiten können die Nutzer nun die Vorteile der mobilen Kommunikation in Echtzeit nutzen. Nach der gemeinsamen Einführung von 5G in Deutschland ist dies der nächste Schritt auf unserer Reise mit Vodafone. Indem wir unsere Technologieführerschaft und unseren Innovationsdrang mit unseren Ökosystempartnern OPPO und Qualcomm Technologies kombinieren, liefern wir die nächste Stufe von 5G, um die digitale Zukunft in Deutschland zu gestalten“, sagte Arun Bansal, Präsident von Europa und Lateinamerika bei Ericsson.

„Qualcomm Technologies freut sich, gemeinsam mit OPPO, Vodafone und Ericsson diese Pionierarbeit zu leisten, um den europäischen Kunden ein besseres 5G -Netz zu bieten“, sagte Enrico Salvatori, Senior Vice President und President, Qualcomm Europe/MEA, Qualcomm Europe, Inc. „Dies ist ein wichtiger Meilenstein. Nicht nur für Deutschland, sondern für ganz Europa. 5G Standalone ist ein wichtiger Schritt in der 5G -Evolution und wird Verbrauchern und Unternehmen gleichermaßen neue Vorteile bringen. Wir sind stolz darauf, mit OPPO, Vodafone und Ericsson zusammengearbeitet zu haben, um dies in einem kommerziellen 5G -Gerät und -Netzwerk zu ermöglichen. 5G Standalone bringt hohe Geschwindigkeiten, größere Effizienz, neue Leistungsniveaus und Skalierbarkeit mit 5G.“

Von 5G NSA zu 5G SA: OPPOs führende Innovationen in Europa

Bereits 2019 hat OPPO mit dem Reno 5G als erstes Unternehmen ein kommerzielles 5G NSA-Smartphone in Europa auf den Markt gebracht. Dieses Mal nimmt OPPO zusammen mit Vodafone erneut eine führende Rolle in der Branche ein, und ermöglicht es Nutzern in Europa, von der besten 5G-Konnektivität zu profitieren. Europa ist ein Schlüsselmarkt von OPPO. Nach dem Eintritt in den westeuropäischen Markt vor drei Jahren hat das Unternehmen bereits ein beträchtliches Marktwachstum erzielt und in einigen nationalen Märkten fest Fuß gefasst. Letztes Jahr gründete OPPO offiziell seinen westeuropäischen Hauptsitz in Düsseldorf.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.