WD_Black stellt günstige PCIe-4.0-SSD & Konsolen-SSD vor

SN750 SE und D30 Game Drive SSD 2 Min. lesen
News wd_black  / Tim Metzger
Bild: WD_Black

Die Gaming-Marke von Western Digital hat mit der WD_Black SN750 SE eine günstige NVMe-SSD mit PCIe 4.0 präsentiert und zugleich die WD_Black D30, eine externe SSD für die neuen Konsolen, veröffentlicht. Infos dazu fassen wir euch nachfolgend zusammen.

SN750 SE NVMe SSD mit weniger Energiehunger

WD_Black erweitert erneut das Produktportfolio in Form der SN750 SE und D30. Die SN750 SE ist im Grunde genommen eine SN750 (Test) mit PCIe-4.0-Controller. Der Controller bringt nicht nur Unterstützung für die neuere Schnittstelle mit sich, sondern sorgt zudem für etwas mehr Performance und einen bis zu 30 Prozent verringerten Stromverbrauch. Die weiterhin bestehende SN750 bietet PCIe 3.0 und Lesegeschwindigkeiten von maximal 3.470 Megabyte pro Sekunde, wohingegen das neue SE-Modell bis zu 3.600 Megabyte pro Sekunde erreicht.

Der Hersteller bringt die NVMe-SSD im Sommer in den Handel mit wahlweise 250 Gigabyte, 500 Gigabyte oder 1 Terabyte. Sie kommt ohne Kühlkörper daher, was bei der SN750 noch optional ist, und kann jetzt ab 62,99 Euro vorbestellt werden. Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor. Die reguläre SN750 ist alternativ übrigens noch mit 2 Terabyte* oder 4 Terabyte* erhältlich. Das PCIe-4.0-Flaggschiff der Marke bleibt weiterhin die SN850 (Test).

D30 Game Drive SSD auch als Xbox-Variante

Mit der WD_Black D30 Game Drive SSD ist nun außerdem eine externe SSD für Konsolen-Gamer verfügbar. Abseits der Festplatten D10 und P10 (Test) bot die Gaming-Marke als externe Laufwerke bislang sonst nur die P50-SSD (Test) mit USB 3.2 Gen 2×2 und das D50-Game-Dock (Test) mit integrierter NVMe-SSD und Thunderbolt 3 an. Auch die neuen Konsolen bieten nicht Unterstützung für USB 3.2 Gen 2×2 oder Thunderbolt 3, können von den Geschwindigkeitsvorteilen also nicht profitieren. Hier kommt die neue D30-SSD ins Spiel, denn sie setzt offenbar auf USB 3.2 Gen 2 (max. 10 Gbit/s) und erzielt Lesegeschwindigkeiten von 900 MB/s, während die P50 bis zu 2.000 MB/s schafft.

Sonys PlayStation 5 unterstützt USB 3.2 Gen 2, die Xbox Series X|S allerdings nur USB 3.2 Gen 1 (max. 5 Gbit/s), also dürfte die D30-SSD bei den Microsoft-Konsolen auf circa 600 MB/s begrenzt sein. Die WD_Black D30 ist mit 500 Gigabyte für 153,99 Euro erhältlich und alternativ noch mit 1 Terabyte oder 2 Terabyte verfügbar. Durch eine abnehmbare Halterung lässt sie sich prominent neben der Konsole platzieren. Des Weiteren bringt der Hersteller ab Juni spezifisch eine Xbox-Variante der D30 auf den Markt. Es handelt sich dabei um die gleiche SSD, allerdings ist die Halterung in Weiß mit grünem Streifen gehalten und weist das Xbox-Logo auf. Obendrein liegt der D30 Game Drive SSD für Xbox eine einmonatige Mitgliedschaft des Xbox Game Pass Ultimate bei. Sie startet ab 161,99 Euro in den gleichen Kapazitäten.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.