Xiaomi-CEO teasert High-End-Smartphone für 1.300 Euro an

„Wenn Xiaomi ein High-End-Smartphone für 10.000 Yuan herausbringen würde, würdet ihr es kaufen?“ 2 Min. lesen
News xiaomi  / Robin Cromberg
Bild: Xiaomi

Xiaomi-CEO Lei Jun fragt Fans seiner Smartphone-Marke auf Weibo, ob sie bereit wären, ein Gerät für weit über 1.000 Euro kaufen würden und welche Features sie im Gegenzug erwarten. Angesichts jüngster Meldungen könnte damit der Weg für ein Xiaomi-Foldable geebnet werden, doch auch ein neuer Mi Mix-Ableger ist im Gespräch.

Xiaomi erkämpfte sich mit seiner günstigen Preispolitik einen Platz unter den erfolgreichsten Smartphone-Herstellern der letzten Jahre. Die ersten hierzulande erhältlichen Smartphones des für manche schwer auszusprechenden Herstellers aus China noch wahre Preis-Leistungskracher, doch diese Zeiten scheinen vorbei zu sein. Mit Topgeräten wie dem Xiaomi Mi 10 für 799 bzw. 899 Euro bewegen sich die deutschen Preise inzwischen stetig auf ein vierstelliges Oberklasse-Preissegment zu.

In China fallen diese Preise in der Regel deutlich günstiger aus. Doch nun fragt ausgerechnet Xiaomi-CEO Lei Jun, ob die Xiaomi-Anhängerschaft auch 10.000 Yuan (umgerechnet fast 1.300 Euro) und mehr für ein Xiaomi-Smartphone ausgeben würden. Auch fragt Lei die Weibo-Community, welche Features sie von einem Gerät mit diesem Preisschild erwarten würden.

Xiaomi Lei Jun

„Wenn Xiaomi ein Smartphone herausbringt, das über 10.000 Yuan kostet, würdest Du es kaufen?“ (Bildquelle: Lei Jun via Weibo)

Die Resonanz fällt in der Kommentarspalte grundsätzlich eher positiv aus: Solange das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, würden die Fans ein Xiaomi-Smartphone auch für diesen Preis kaufen. Im Gegenzug werden jedoch durch die Bank hohe Qualitätsstandards und das volle Programm an aktuellen High-End-Features erwartet – darunter ein Snapdragon 888 SoC, Frontkamera unter dem Display, 120W-Laden, ein Samsung-Display (AMOLED) und viele weitere.

Zahlreiche Berichte gehen davon aus, dass Lei mit seinen Fragen auf ein neues Gerät der Mi Mix-Reihe anspielt. Dessen letzter Ableger für den Massenmarkt, das Mi Mix 3 5G, erschien Anfang 2019, das Standardmodell sogar 2018. Seither zeigte Xiaomi lediglich das stark limitierte Konzept-Smartphone Mi Mix Alpha, dessen unkonventionelles Rundum-Display außerhalb Chinas wohl nur wenige in Händen halten dürfen.

GizmoChina will erfahren haben, dass es sich beim nächsten Mix-Ableger nicht um ein derart experimentelles Projekt, sondern ein in Serie produziertes und regulär verkauftes Smartphone handelt. Aus dem Weibo-Post des Firmen-CEOs geht bislang nicht hervor, ob wirklich von einem Mix-Gerät die Rede ist. Auch spricht das vorsichtige Abtasten der Preis-Schmerzgrenze von Mi-Käufern nicht gerade für ein schlichtes Mittel- bis Oberklasse-Modell. Die 5G-Variante des Mi Mix 3 kam seinerzeit für rund 600 Euro auf den Markt.


Quellen :

Lei Jun via Weibo
GizmoChina


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.