Xiaomi Poco X3 GT: Weiteres Budget-Smartphone im Juli

Redmi Note 10 Pro 5G startet international als Poco-Modell 2 Min. lesen
News poco  / Tim Metzger
Bild: Poco Malaysia (Facebook)

Soeben hat Xiaomis Submarke in Indien das Poco F3 GT enthüllt, welches dem neuen OnePlus Nord 2 stark Konkurrenz machen dürfte. In wenigen Tagen folgt allerdings mit dem Poco X3 GT schon das nächste Smartphone. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein umbenanntes Redmi-Modell.

Nach dem Poco M3 Pro 5G und Poco F3 GT präsentiert Xiaomis Budget-Marke am 28. Juli das Poco X3 GT, das sich genau zwischen den beiden Modellen einordnen soll. Es dürfte das Poco X3 Pro (Test) in der Preisklasse von 250 bis 300 Euro ablösen. Die Vorstellung erfolgt als internationales Online-Event um 16 Uhr deutscher Zeit. Die indische Webseite 91mobiles ist bereits an offizielle Renderbilder des Smartphones gelangt. Sie offenbaren, dass es sich beim Poco X3 GT um ein umbenanntes Redmi Note 10 Pro 5G handelt. Dieses Modell der Redmi-Note-10-Serie ist hierzulande nicht verfügbar, sondern nur in China.

Bild: 91mobiles

Dimensity 1100 als Prozessor bestätigt

Der malaysische Facebook-Account von Poco hat schon den Dimensity 1100 als Prozessor des neuen Modells enthüllt. Dieser MediaTek-Chip ist gerinfügig schwächer als der Dimensity 1200 aus dem Poco F3 GT oder OnePlus Nord 2 und steckt ebenfalls im Redmi Note 10 Pro 5G. Bei einem Großteil der Poco-Modelle handelt es sich um umgebrandete Redmi-Smartphones, die Strategie ist also nicht verwunderlich. Die Ausstattung dürfte also erneut identisch zum Redmi-Vorbild sein.

Voraussichtliche Ausstattung des Poco X3 GT

Demnach ist von einem 6,6 Zoll großen LC-Display mit Full-HD+ und 120 Hertz auszugehen. Selfies lösen mit 16 Megapixeln auf und hinten sitzt eine Triple-Kamera bestehend aus einem 64-Megapixel-Hauptsensor, einer 8-Megapixel-Weitwinkelkamera und einem 2-Megapixel-Makrosensor. Der relativ leistungsstarke Dimensity-Chip bringt Unterstützung für Wi-Fi 6 sowie 5G mit sich. Hinsichtlich der Speicherausstattung ist mit 6 bis 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 bis 256 Gigabyte UFS-3.1-Massenspeicher zu rechnen. Der Akku bietet eine Kapazität von 5.000 Milliamperestunden und lässt sich mit 67 Watt aufladen. Die Ladeleistung wurde ebenfalls bereits für das Poco-Modell bestätigt.


Quellen :

Poco Malaysia (Facebook)
XDA Developers
91mobiles


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.