4-nm-Chip für die Mittelklasse: Snapdragon 7 Gen 1 vorgestellt

Marktstart in Kürze
News Qualcomm  / Tim Metzger
Bildquelle: Qualcomm; Montage: Allround-PC

Der Snapdragon 7 Gen 1 ist Qualcomms erster Mittelklasse-Chip mit der neuen Namensgebung. Er basiert auf einer Vier-Nanometer-Fertigung und soll noch vor Juli in ersten Smartphones zum Einsatz kommen. Die SoC-Eigenschaften haben wir hier zusammengefasst.

Mit dem Snapdragon 8 Gen 1 führte Qualcomm im Dezember 2021 eine neue Namensgebung für die eigenen Smartphone-Prozessoren ein und nun stellte das Unternehmen neben der Plus-Version des Topmodells auch den Snapdragon 7 Gen 1 vor. Es ist das erste Modell der 7-Serie in 2022 und folgt auf den Snapdragon 778G.

Letzterer Chip teilte sich bislang mit dem nahezu baugleichen Snapdragon 780G den obersten Platz in der 7-Serie, welche direkt unter Qualcomms Flaggschiffen angesiedelt ist. Somit positioniert sich der Snapdragon 7 Gen 1 unter dem Snapdragon 8 Gen 1 im Portfolio und er weist ebenfalls eine Strukturgröße von vier Nanometern auf. Da der 778G im Sechs-Nanometer-Prozess bei TSMC gefertigt wurde, scheint naheliegend, dass Qualcomm den Nachfolger auch dort produzieren lässt. (Nachtrag: Die Fertigung erfolgt doch noch bei Samsung)

CPU genauso schnell wie beim Vorgänger?

Zu den Spezifikationen der Kryo-CPU hält sich das Unternehmen recht bedeckt, denn es heißt lediglich, dass sie (wie beim Vorgänger) bis zu 2,4 Gigahertz erreiche – von einer Leistungssteigerung ist nicht die Rede. Die Adreno-GPU hingegen soll verbessert worden sein und mehr als 20 Prozent schneller rendern können. Ein etwas größeres Upgrade ist bei der KI-Einheit zu verzeichnen, die Qualcomm zufolge nun bis zu 30 Prozent performanter ausfällt. Der dazugehörige Qualcomm Sensing Hub zählt neuerdings zur dritten und nicht mehr zur zweiten Generation.

Bildquelle: Qualcomm

Anstelle des X53-Modems steckt im SoC das X62, welches eine abgespeckte Version des X65 im Snapdragon 8 Gen 1 ist. Das 5G-Modem erreicht im Downlink bis zu 4,4 Gigabit pro Sekunde und unterstützt neben dem Sub-6-Spektrum sogar mmWave sowie 5G Dual Standby/Dual Active (DSDA). Des Weiteren sorgt die aktuelle FastConnect-6900-Einheit für Unterstützung von Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.3. Für die Bildverarbeitung kommt ein neuer Triple-ISP (14 Bit) mit 2,5 statt 2,0 Gigapixel pro Sekunde zum Einsatz. Der ISP erlaubt unter anderem die Aufnahme von 200-Megapixel-Fotos.

Snapdragon 7 Gen 1 soll vor Juli auf dem Markt starten

Angehoben wurde außerdem die Display-Unterstützung: erneut ist eine Anzeige in FHD+ mit 144 Hertz möglich, doch alternativ können Hersteller auch auf QHD+ mit 60 Hertz setzen. Ein Novum für die 7-Serie stellen zudem die integrierte Trust Management Engine und das Android Ready Secure Element für eine hohe Gerätesicherheit dar. Noch im zweiten Quartal sollen Smartphones mit dem Snapdragon 7 Gen 1 erscheinen. Die Verwendung des Chips haben bislang Honor, Oppo und Xiaomi bestätigt, andere Hersteller dürften folgen.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.