AMD: GPU-Treiber haben ungefragt Prozessoren übertaktet

Ein offizieller Fix kommt noch
News AMD  / Jonathan Kemper
AMD Radeon RX 5700 XT Beleuchtung

Das sollte eigentlich nicht passieren: Durch einen Fehler in der aktuellen Software von AMD Radeon Adrenalin werden ohne Zustimmung der Nutzer BIOS-Einstellungen der CPU verändert.

Wie AMD gegenüber Tom’s Hardware bestätigt hat, hat ein GPU-Treiber des Unternehmens Einstellungen einer Ryzen-CPU im BIOS verändert – die Funktionalität ist prinzipiell eigentlich gewollt. Pikant an der Geschichte ist aber, dass die Nutzer davon überhaupt nichts mitbekommen.

Wir sind uns eines Problems in der AMD-Software-Suite bewusst, das bestimmte AMD-Prozessoreinstellungen für einige Benutzer anpasst. Wir untersuchen das Problem und werden weitere Informationen teilen, sobald wir dazu in der Lage sind“, wird ein AMD-Vertreter bei den Kollegen zitiert. Auch im Changelog von AMD Radeon Adrenalin 22.4.1 ist der Bug schon gelistet: „Die Einstellungen für die Ryzen-CPU-Übertaktung können nach dem Zurücksetzen oder Importieren eines Profils aus den Radeon Performance Tuning Options geändert werden.“

Dem vorangegangen sind Berichte über dieses Problem in den sozialen Netzwerken, die die veränderten Taktraten eher zufällig im BIOS entdeckt haben. Auf der Suche nach der Fehlerquelle wurden AMDs GPU-Treiber als Übeltäter ausgemacht.

CPU-Overclocking sollte einfacher gemacht werden

Die einfache CPU-Übertaktung über die GPU-Treiber wurde im letzten Jahr hinzugefügt. Benutzer mit einer Ryzen-CPU und einer Radeon-GPU sollten beides über eine Software verwalten können, während zuvor noch zwei verschiedene Programme erforderlich waren. Dank Precision Boost kann das Übertakten in wenigen Klicks vorgenommen werden, wodurch die meiste Arbeit wie Anpassungen von Spannung und Frequenzen vollautomatisch passiert.

Durchs Übertakten erlischt die Garantie

Bevor man diese Schritte durchführt, wird man aber gefragt, ob man sich den Risiken bewusst ist. Die Übertaktung führt nämlich zum sofortigen Erlöschen der Garantie. Umso ärgerlicher ist es, dass durch den aktuellen Bug Prozessoren ohne Zustimmung des Nutzers übertaktet werden. Eine mögliche Lösung, bevor AMD das Problem endlich offiziell fixt, ist der Radeon Software Slimmer, der unter anderem die Overclocking-Funktionalität aus dem Programm entfernt.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Jonathan Kemper ... ist fertig studierter Technikjournalist und Techblogger seit rund einem Jahrzehnt. Bei Allround-PC kümmert er sich vor allem um die neusten Entwicklungen aus der Smartphone-Branche und den TikTok-Kanal.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert