AMD Radeon RX 6700: Produktseite aufgetaucht

Mittelklasse-GPU mit weniger Leistung
News AMD  / Arian Krasniqi
Bild: AMD

Mit der Radeon RX 6700 ist eine neue Mittelklasse-Grafikkarte auf der AMD-Produktseite aufgetaucht. Die GPU basiert wie ihr XT-Pendant auf dem Navi-22-Grafikchip, wobei dieser hier leicht beschnitten wurde. Damit entspricht sie technisch der bereits länger verfügbaren RX 6700M.

Kürzlich hat AMD erste offizielle Informationen zur nächsten Grafikkarten-Generation auf Basis der RDNA3-Architektur verkündet, bis zu einem Release dieser Grafikkarten werden jedoch noch einige Monate vergehen. Frühestens ab Oktober ist damit zu rechnen. Um die Zeit zu überbrücken, veröffentlicht AMD neben den Refresh-Versionen der aktuellen GPU-Modelle ebenfalls eine Radeon RX 6700.

RX 6700 entspricht technisch einer RX 6700M

Die RX 6700 basiert wie die bereits erhältliche RX 6700 XT auf dem Navi-22-Chip („Navy Flunder“). Dieser wurde hierfür etwas beschnitten und muss mit weniger Shader-Einheiten arbeiten. Demnach kommen 2.304 Stream-Prozessoren zum Einsatz, welche mit bis zu 2.450 MHz takten dürfen. Zudem stehen der GPU insgesamt 10 GB GDDR6-Videospeicher sowie ein 80 MB großer Infinity-Cache zur Seite. Der Videospeicher wird dabei über ein 160 Bit breites Speicherinterface angebunden. Da die GPU in allen Dimensionen beschnitten wurde, fällt auch der Stromverbrauch geringer aus. So gibt AMD den Verbrauch mit 175 Watt an, womit die Non-XT-Variante etwa 55 Watt weniger benötigt als die RX 6700 XT.

Zwar gibt AMD auf ihrer offiziellen Produktseite den Namen mit dem bekannten „RX“-Suffix an, die bisher gesichteten Verpackungen von Sapphire verzichten aber auf dieses. Offenbar handelt es sich um einen Fehler seitens Sapphire, denn auf der Produktseite wurde der Name nachträglich korrigiert. Inzwischen kündigte auch PowerColor ein Custom-Modell an, dessen Verpackung die korrekte Bezeichnung trägt.

Bild: PowerColor

Bisher ist noch nicht bekannt, welchen Preis AMD für die Mittelklasse-GPU aufrufen wird. Zumindest für die RX 6700 XT beträgt die UVP 479 Euro, wobei im Handel über 500 Euro verlangt werden. Denkbar wäre entsprechend ein Kostenpunkt von 429 Euro. Zumindest lag der preisliche Unterschied zwischen Non-XT- und XT-Modellen in der Vergangenheit meist bei etwa 40 bis 70 Euro.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.