AMD Ryzen 5000: Vier neue Prozessoren sollen Intel Alder Lake kontern

Dazu: Neue Infos zu Threadripper 5000!
News AMD  /  

Neusten Gerüchten zufolge soll AMD neben dem bereits vorgestellten Ryzen 7 5800X3D noch drei weitere 5000er Ryzen-Prozessoren ins Rennen schicken. Sie sollen gewisse Lücken im Portfolio schließen und Intels Core i3 und Core i5 Modelle attackieren. Darüber hinaus gibt es endlich frische Details zu kommenden Threadripper Pro CPUs, um die es lange ruhig geworden war.

Während wir uns bis zum Launch von Ryzen 7000 und dem AM5-Sockel noch etwas gedulden müssen, scheint AMD dem AM4-Sockel neben dem geplanten Ryzen 5800X3D mit gestapeltem V-Cache noch drei weitere Prozessoren zu spendieren. Laut Twitter-Nutzer MEGAsizeGPU sind mit dem Ryzen 5 5500 und Ryzen 5 5600 gleich zwei Sechskerner geplant, die im unteren Preisbereich eine attraktivere Alternative zu Intels Core i3 und Core i5 Modellen darstellen sollen – denn da hat Intel aktuell freie Fahrbahn.

AMD antwortet auf Alder Lake und füllt Portfoliolücken

So soll der R5-5500 mit 6 Kernen und 6 Threads (also ohne SMT) zum Preis des Core i3-12110 starten, was aktuell ca. 135-145 Euro sind. Der R5-5600 mit 6 Kernen und 12 Threads soll sich dem Core i5-12400 (aktuell 190-200 Euro) entgegenstellen und dabei etwas günstiger einordnen. Darüber hinaus soll mit dem Ryzen 7 5700X zudem ein weiterer Achtkerner mit 16 Threads dazustoßen. Dieser dürfte dann eine günstigere Alternative zum Core i5-12600K(F) sein und für unter 275 Euro starten.

Zu Taktraten und Cache-Größe gibt es bisher keine bestätigten Informationen. Der Ryzen 7 5700X dürfte jedoch in die Fußstapfen des beliebten Ryzen 7 3700X treten und den Core i5-12600K(F) ordentlich unter Druck setzen. Auch die beiden günstigeren Ryzen 5 Modelle dürften Intel im Preisbereich unter 200 Euro gut kontern.

Das CPU-Trio soll tatsächlich noch diesen März zusammen mit dem Ryzen 7 5800X3D an den Start gehen. AMD würde der AM4-Plattform so noch einen letzten Kick geben, bevor im Herbst dann Ryzen 7000 mit Zen 4 Architektur und neuem AM5-Sockel ansteht. Ob und wie gut die vier CPUs dann verfügbar sein werden, hängt vom Wafer-Kontingent bei TSMC ab – denn da lässt AMD seine Prozessoren produzieren.

Ryzen Threadripper Pro 5000 endlich unterwegs?

Für Workstations scheint AMD endlich neue Ryzen Threadripper Modelle launchen zu wollen, das berichtet Videocardz. Allerdings handelt es sich dabei um die PRO-Serie, die allem Anschein nach primär für Systemintegratoren und OEM-Partner gedacht ist. So sollen die Threadripper Pro 5000er CPUs erstmals in Lenovo ThinkStation P650 Systemen zum Einsatz kommen, etwas später dann gefolgt von weiteren Herstellern.

ProzessorKerne / ThreadsBasis-Takt / Boost-TaktTDP
5995WX64 / 1282,7 GHz / 4,5 GHz280 W
5975WX32 / 643,6 GHz / 4,5 GHz280 W
5965WX23 / 483,8 GHz / 4,5 GHz280 W
5955WX16 / 324,0 GHz / 4,5 GHz280 W
5945WX12 / 244,1 GHz / 4,5 GHz280 W

Während alle Modelle mit bis zu 4,5 GHz zu „boosten“ scheinen, so gibt es unterschiedliche Basis-Taktraten. Darüber hinaus scheint eine Variante mit 48 Kernen zu fehlen, doch dafür gibt es den 5975WX mit 32 Kernen und 3,6 GHz Basistakt. Die TDP von 280 Watt ist im Vergleich zu Threadripper 3000 gleich geblieben. Ob die neuen Threadripper PRO 5000er Prozessoren auf den vorhandenen WRX80-Mainboards laufen, ist aktuell noch unklar. Ein BIOS-Update dürfte jedoch ausreichen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert