Ryzen 7 5800X3D: Kombo Strike macht CPU schneller und sparsamer

Beta-BIOS verbessert den AMD-Prozessor
News MSI  /  
Bild: MSI Forum / Montage: Allround-PC

Auf den ersten Blick mag es etwas verrückt klingen, doch die Funktion Kombo Strike soll den AMD Ryzen 7 5800X3D gleichzeitig performanter und stromsparender machen. Auch die Temperatur soll durch die geringere Leistungsaufnahme sinken. Doch wie genau ist das möglich?

Der Ryzen 7 5800X3D mit gestapeltem 3D V-Cache ist nun seit April erhältlich und gehört seitdem zu einem der schnellsten Gaming-CPUs. Allerdings ist der Prozessor hinsichtlich Overclocking etwas eingeschränkter als die anderen Ryzen 5000 Modelle. MSI entschied sich daher bereits im Juni ein Beta-BIOS zu veröffentlichen, dass zumindest ein Anpassen der Spannung ermöglichte und Features wie den PBO (Precision Boost Overdrive) oder den Curve Optimizer freischaltete – wenn auch vorerst nur beim X570 Unify Board.

Doch jetzt folgt ein weiteres Beta-BIOS, welches auch für andere Platinen eingesetzt werden kann und das Feature „Kombo Strike“ ermöglicht. Darüber soll sich die CPU hinsichtlich Performance, Leistungsaufnahme und Temperatur in drei Stufen automatisch verbessern können. Das klingt eigentlich viel zu gut, um wahr zu sein, oder?

Erste Erfahrungen mit dem Beta-BIOS in Kombination mit einem Ryzen 7 5800X3D gibt es beispielsweise von Reddit-Nutzer Mannekino. Demzufolge sank die Spitzentemperatur um 11 °C und die Leistungsaufnahme um 19 Watt, gleichzeitig erreichte die CPU im Cinebench R23 über 380 Punkte mehr. Auch in weiteren Benchmarks sowie Spielen scheint die Leistung minimal zu steigen. Doch selbst wenn die Leistung auf einem Niveau blieb, verbrauchte die CPU dabei weniger Strom. Und, womöglich noch wichtiger, sie arbeitet kühler.

Steckt ein automatisiertes Undervolting dahinter?

Was genau hinter Kombo Strike steckt, ist aktuell noch unklar. Erste Foren-User vermuten einen automatisierten Curve Optimizer, AMDs Tool für Undervolting. Hierbei wird die CPU-Spannung abgesenkt, um dem Prozessor (im besten Fall bei gleichen Taktraten) etwas mehr thermischen Spielraum für ein konstant bessere Leistung zu geben. MSI hat sich hierzu von offizieller Seite bisher noch nicht geäußert.

Wichtig für solche Features ist allerdings eine leistungsfähige Kühlung. Mannekino nutzt hierbei zum Beispiel eine Custom-Wasserkühlung mit zwei 360-mm-Radiatoren im Loop. Zudem solltet ihr im Hinterkopf behalten, dass es sich hierbei um eine Beta-Version handelt und daher unerwartet Fehler auftreten könnten.

Zu den kompatiblen Mainboards gehören unter anderem die Unify-Modelle (sowohl B550 als auch X570), das MEG X570S Ace Max sowie zwei Mortar-Varianten und drei Gaming Edge Modelle. Genaue Angaben könnt ihr nochmal im entsprechenden Foreneintrag nachlesen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.