Apple AirPods Pro 2: Neue Details und Bilder aufgetaucht

Was bietet die zweite Generation der AirPods Pro?
News Apple  /  
Bild: 52Audio

Die zweite Generation der Apple AirPods Pro lässt weiter auf sich warten. Die neuen In-Ear Kopfhörer wurden bereits für letztes Jahr erwartet, doch auch zu WWDC vor wenigen Wochen war es noch nicht soweit. Nun sind frische Informationen und sogar erste Bilder der Apple AirPods Pro 2 aufgetaucht.

Bereits im Dezember letzten Jahres haben wir über die Apple-Neuheiten für 2022 spekuliert. Auch der meist gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo gab einen Ausblick auf die Produktvorstellungen für dieses Jahr. Demnach sollten die AirPods Pro 2 (falls sie denn so heißen) in einem neuen Design daherkommen und komplett auf die Stiele verzichten. Auch von integrierten Gesundheits- und Fitnessfeatures, wie z.B. einem Herzfrequenzsensor, war die Rede.

Verbesserter Audio-Chip mit frischem LC3-Codec

Dem Audio-Magazin 52Audio wurden nun Informationen zugespielt, die bestimmte Features tatsächlich bestätigen könnten. So sollen die AirPods Pro 2 über einen verbesserten, integrierten Chip verfügen. Dieser soll eine selbst anpassende aktive Geräuschunterdrückung unterstützen und eine verbesserte „Find My“-Funktion mitbringen. Spannender könnte jedoch die Herzfrequenzerkennung sein, die mit an Bord sein soll.

Auch von einem USB-C Anschluss mit optimiertem Fast Charging ist die Rede. Damit würde Apple direkt der kürzlich beschlossenen EU-Vorgabe zu einheitlichen Anschlüssen ab 2024 folgen. Andere Gerüchte sprechen weiterhin von einem Lightning-Anschluss, lassen wir uns also überraschen.

Darüber hinaus könnte Apple den neuen LC3-Codec einsetzen, der zusammen mit dem Bluetooth 5.2 LE Standard eingeführt wird. Neben einer verbesserten Klangqualität soll dieser auch einen besseren Umgang mit Paketverlusten bei der Übertragung ermöglichen. Ein Twitter-Nutzer hatte die Beta-Firmware der AirPods Max durchforstet und den neuen Codec gefunden. Also gut möglich, dass auch die zweite Generation der AirPods Pro über dieses Feature verfügen.

Ladehülle erhält diverse Upgrades

Das Design der „Stöpsel“ zeigt sich zudem auf ersten Renderbildern und gibt ein paar spannende Details preis. Apple scheint hier einige Anpassungen der AirPods 3 zu übernehmen, so unter anderem im Bereich der Mikrofonöffnungen. Die Bedienung per Touch, so wie auch bei den 2019 vorgestellten AirPods Pro, soll weiterhin mit dabei sein.

Bild: 52Audio

Ein paar mehr Anpassungen wurden aber scheinbar der Ladehülle spendiert. Den Bildern von 52Audio zufolge gibt es auf der Unterseite einerseits ein Mikrofon, das Umgebungsgeräusche aufnimmt und so für eine bessere Klangqualität der AirPods sorgen könnte. Daneben sitzt ein kleiner Lautsprecher, der das Finden der Ladeschale – auch über die „Find My“-App – verbessern soll.

Auffällig sind auch die Öffnungen auf der rechten Seite. Die Kollegen von PCGH vermuten hier eine Aussparung für Zubehör oder Trageschlaufen. 52Audio hingegen spricht von zusätzlichen Mikrofonen für eine Art Hörgerätefunktion. Hierüber soll Ton aufgenommen und an die In-Ears zur Wiedergabe übertragen werden können, was Menschen mit Hörverlust helfen soll, die Umgebung besser wahrnehmen zu können.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.