Asus Zenbook 17 Fold OLED: Launch-Event zur IFA 2022 geplant

Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für den Riesenbildschirm
News Asus  / Jonathan Kemper
Bild: Asus

Als Tablet, als Laptop, als Buch – das Asus Zenbook 17 Fold OLED kann auf diverse Arten eingesetzt werden. Was der Hersteller jetzt auf der CES 2022 gezeigt hat, ist überaus spannend.

Update vom 05. August:

Wie bereits zu Beginn dieses Jahres angekündigt, scheint Asus das Zenbook 17 Fold OLED tatsächlich in nicht allzu weiter Zukunft auf den Markt bringen zu wollen. Wie der Asus Nordamerika Twitter-Account in einem Teaser ankündigte, ist das flexible Notebook „schon fast da“ und wird tatsächlich auf der IFA 2022 in Berlin zu sehen sein.

Der Link in diesem Tweet führt zudem auf eine Eventseite und enthüllt eine Pressekonferenz am 31. August um 14 Uhr deutscher Zeit. Dort wird Asus dann höchstwahrscheinlich weitere Details zum faltbaren Notebook enthüllen und eventuell einen Marktstart hierzulande ankündigen – lassen wir uns einfach überraschen.

Ursprünglicher Beitrag vom 05. Januar:

Foldables erfahren in der Smartphone-Welt gerade einen ziemlichen Aufschwung. Nach ersten zögerlichen Konzepten hat sich die Bauweise in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt und gerade für Samsung waren das Galaxy Z Fold 3 (Testbericht) und vor allem das günstigere das Galaxy Z Flip 3 (Testbericht) im letzten Jahr ein wichtiger Umsatzfaktor. Doch auf das Hosentaschenformat soll die Technologie der faltbaren Bildschirme nicht beschränkt bleiben, wie Asus mit dem Zenbook 17 Fold OLED unter Beweis stellt.

Bei diesem Gerät, das der taiwanische Hersteller nun neben den Zenbooks 14 OLED im Verlauf der CES 2022 enthüllt hat, handelt es sich nämlich um einen riesigen 17,3-Zoll-Bildschirm, der entweder im Ganzen als Touchscreen im 4:3-Verhältnis und 2.560 x 1.920 Pixeln oder gefaltet mit zwei 12,5-Zoll-Bildschirmen im 3:2-Format mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) genutzt werden kann. Gefaltet ist das Gerät 17,4 Millimeter dick, aufgeklappt 8,7 Millimeter, wiegt so oder so aber 1,6 Kilogramm.

Bild: Asus

Bluetooth-Tastatur mit Touchpad

In Kombination mit der mitgelieferten Bluetooth-Tastatur und dem Touchpad verspricht Asus mit dem das faltbaren Design eine unglaubliche Vielseitigkeit. Das Zenbook 17 Fold OLED könne etwa im Laptop- oder im Tablet-, Buch- oder Extend-Modus eingesetzt werden. Der Hersteller verspricht, dass der Bildschirm mindestens 30.000 Falt-Zyklen überlebt, ohne Schaden zu nehmen.

Dabei ist der Bildschirm nicht nur faltbar, sondern auch in anderer Hinsicht durchaus ansehnlich, was unter anderem an den Gütesiegeln von Pantone und Dolby Vision liegt, zudem deckt es 100 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab. Einen Nutzen als Entertainment-Gerät soll es auch dank der vier Harman-Kardon-Lautsprecher mit Dolby-Atmos-Zertifizierung haben. Eine Anmeldung ohne Eingabe eines Passworts ermöglicht die 5-MP-IR-Kamera via Windows Hello samt eines neuen Intel-Visual-Sensing-Controller-Chip, der unter anderem eine Anwesenheitserkennung mitbringt.

Intel Core i7 U (12. Generation) an Bord

Gleichzeitig ist das Asus Zenbook Fold 17 OLED mit ausreichend Leistung für den Alltag ausgestattet, unter anderem einem Intel-Core-i7-U-Prozessor aus der 12. Generation sowie einer Intel-Iris-Xe-Grafikkarte. Bei den Anschlüssen bietet Asus immerhin zwei Thunderbolt-4-Anschlüsse, über die der 75-Wh-Akku aufgeladen oder weitere Bildschirme angeschlossen werden können. Das Asus Zenbook Fold 17 OLED soll ab Mitte 2022 in Deutschland erhältlich sein, einen voraussichtlichen Preis nennt der Hersteller aber leider noch nicht.

Quellen
  • Asus (Pressemitteilung)

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Jonathan Kemper ... ist fertig studierter Technikjournalist und Techblogger seit rund einem Jahrzehnt. Bei Allround-PC kümmert er sich vor allem um die neusten Entwicklungen aus der Smartphone-Branche und den TikTok-Kanal.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.