Auch im AMG-Design: Das Xiaomi Redmi K50 Ultra

Das neue Redmi-Flaggschiff mit SD 8+ Gen1!
News Xiaomi  / Benedikt Rütering
Bild: Xiaomi

Xiaomi bringt mit dem Redmi K50 Ultra ein neues Mittelklasse-Smartphone mit erstklassigen Komponenten auf den Markt. Nicht nur das optionale Mercedes-AMG-Design ist bei diesem Gerät ein Hingucker, auch Display, Kamera und Aufladen stehen im Fokus. Ob das Smartphone jedoch auch nach Deutschland gelangt, ist fraglich.

Das Herzstück des Xiaomi Redmi K50 Ultra ist die 108 Megapixel Kamera auf der Rückseite. Sie basiert auf dem Samsung ISOCELL HM6 Sensor im 1/1,4 Zoll Format in Kombination mit einer optischen Bildstabilisierung und einer Blendenöffnung von f/1.6. Die Kamera erhält eine Glas- und fünf Plastiklinsen, was laut Xiaomi zu einer weiteren Verbesserung der Bildqualität führen soll. Zu der Hauptkamera gesellen sich dann noch eine 8 MP Ultraweitwinkel-Kamera, eine 2 MP Makro-Kamera und eine 20 MP Frontkamera.

Knackiges OLED mit 120 Hz Bildrate

Das Smartphone verfügt über ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit 120 Hz Bildwiederholrate. Die Bildschirmauflösung beträgt 2.712 x 1.220 Pixel, ein Kompromiss zwischen Full-HD (1.080p) und QHD (1.440p). Das ergibt zusammen eine Pixeldichte von 446 ppi, also vergleichsweise knackig scharf. Der Fingerabdrucksensor ist hierbei unter dem Display integriert.

Bild: Xiaomi

Die Leistung ist für den Preis eines Mittelklasse-Geräts äußerst üppig bemessen: Der Prozessor des Xiaomi Redmi K50 Ultra ist der Qualcomm Snapdragon 8+ Gen1, dazu gibt es 12 GB RAM und einen 512 GB Flash-Speicher. Der 5.000 mAh große Akku lässt sich via USB-C mit bis zu 120 Watt laden, wie auch das Xiaomi 12 Pro oder Xiaomi 11T Pro. Darüber hinaus verfügt das Redmi K50 Ultra über ein IP53-Rating und ist somit gegen Wasserspritzer geschützt. Zudem unterstützt das Smartphone neben Wi-FI 6 auch NFC zum mobilen Bezahlen.

Preise und Verfügbarkeit

Aktuell ist das Redmi K50 Ultra nur in China erhältlich. Das Modell mit 8 GB RAM und 128 Flash-Speicher kostet 2.999 Yuan (ca. 430 Euro), 12 GB RAM und 512 GB Speicher schlagen mit 3.999 Yuan oder 573 Euro zu buche. Die Edition im Mercedes-Design wird zu einem Preis von 4.199 Yuan bzw. 600 Euro angeboten.

EIn Marktstart in Deutschland ist noch unklar. Hierzulande dürfte das Redmi K50, sollte es denn kommen, dann jedoch unter der Marke „Poco“ erhältlich sein – so war es auch schon beim K40. Würdet ihr euch das K50 hierzulande wünschen?

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Benedikt Rütering

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.