CES 2023: Neue Notebooks und Monitore von Lenovo

Riesen-Monitor mit 49 Zoll und 13 Ports
Lenovo

Lenovo hat im Vorfeld zur CES 2023 bereits einige neue Produkte angekündigt. Darunter lassen sich unter anderem einige Notebooks sowie Monitore finden. Besonders letztere trumpfen teils mit einer interessanten Ausstattung auf.

Bis zur CES 2023 ist es nicht mehr weit: Am 05. Januar öffnet die Messe in Las Vegas ihr Pforten, womit uns eine Flut an Neuankündigungen bevorsteht. Entsprechend wundert es nicht, dass einige Hersteller bereits früher mit ihren Ankündigungen starten. Dazu zählt auch Lenovo, denn der Konzern hat bereits einige Details zu den kommenden Notebook- und Monitor-Modellen verraten. Unter anderem erwartet uns demnächst die nächste Generation des IdeaPad Pro 5(i).

Das Notebook wird sowohl als AMD als auch als Intel-Ausführung erhältlich sein. Beim Intel-Modell steht in der größtmöglichen Ausstattung ein Core i7-13700H sowie eine Nvidia GeForce RTX 3050 zur Verfügung. Bei AMD kann man wiederum aus drei Prozessoren auswählen, wobei der Ryzen 7 7840HS das Maximum bildet. Eine dedizierte GPU wie beim Pro 5i gibt es zwar nicht, dafür kommt eine neue iGPU mit RDNA3-Grafik zum Einsatz. Dazu gibt es jeweils bis zu 32 GB RAM sowie 1 TB internen Speicher.

Bild: Lenovo

Als Display dient wahlweise ein 14-Zoll-Panel mit 3K-Auflösung und 120 Hz oder ein 16 Zoll großer 2,5K-Bildschirm mit 100 Hz. In beiden Fällen bietet das 16:10-Display eine 100-prozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums. Im Vergleich zum Vorgänger wächst das Touchpad scheinbar um 25 Prozent an, während die Webcam nun mit FullHD auflöst. Für die Stromversorgung ist ein 75 Wh starker Akku zuständig. Das IdeaPad Pro 5i startet im April 2023 für 1.199 Euro, während die AMD-Variante bereits für 1.099 Euro erhältlich sein wird.

ThinkVision Monitore mit bis zu 49 Zoll

Mit dem ThinkVision P32p-30 und P49w-30 hat Lenovo zwei neue Premium-Monitore vorgestellt, die sich insbesondere für den professionellen Einsatz eignen sollen. Der kleinere P32p besitzt ein 31,5 Zoll großes, beinahe randloses IPS-Panel mit einer UHD-Auflösung. Weiterhin bietet das Display laut Hersteller eine präzise und realistische Farbwiedergabe sowie duale Farbstandards. Dazu gibt es mehrere Anschlussmöglichkeiten, wie etwa zwei schnelle Thunderbolt 4-Ports. Eine Besonderheit ist der integrierte RJ45-Stecker, der mit verbesserten Sicherheitsfunktionen aufwarten soll.

Bilder: Lenovo

Deutlich größer ist der ThinkVision P49w mit seinem 49 Zoll großen IPS-Display mit doppelter QHD-Auflösung. Lenovo verbaut hier insgesamt 13 Anschlüsse, worunter sich ebenfalls zwei Thunderbolt 4-Ports mit 100 Watt PowerDelivery befinden. Ein weiterer USB-C-Anschluss auf der Vorderseite verfügt über eine 15 Watt Schnellladefunktion für Smartphones. Interessant ist die Option, per eKVM auf zwei PC-Quellen zugreifen zu können. Dabei kann das Bild mit nur einem Mausklick gewechselt werden. Alternativ lassen sich zwei Quellen per True Split anzeigen.

Zumindest der ThinkVision P32p-30 geht bereits im April 2023 an den Start. Zum Release verlangt der Hersteller rund 899 Euro für den „kleineren“ Monitor. Wer sich für das 49-Zoll-Modell interessiert, muss jedoch noch etwas warten. Demnach kommt der ThinkVision P49w-30 erst im August 2023 für 2.299 Euro auf den Markt.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

^