ChromeOS: Großes Sommer-Update geplant (Alle Neuerungen)

Chromebooks stark verbessert!
News Google  /  

Google möchte das Betriebssystem ChromeOS und Chromebooks weiter vorantreiben und kündigt daher ein großes Update mit vielen neuen Funktionen an, die ab Sommer dieses Jahres für viele Nutzer erhältlich gemacht werden sollen. Hier haben wir euch alle Neuerungen zusammengefasst.

So gibt es unter anderem nun einen Dark Mode oder eine Integration von Google Fotos und Kalender. Das Update soll in mehreren Stufen für die Nutzer ausgerollt werden, beginnend im August mit ChromeOS 104. Abhängig von Region, Gerät und derartiger Einflüsse kann es jedoch noch länger dauern, bis das Update letztendlich bei euch eintrifft.

Dark Mode

Nachdem der Dark Mode bereits Einzug in alle möglichen Betriebssysteme wie Windows, macOS oder auch Android und iOS gefunden hat, zieht Google auch mit ChromeOS nach. Neben der manuellen Steuerung gibt es selbstverständlich auch direkt die automatische Anpassung nach Tageszeit. Apps und Oberflächen sowie vereinzelte Hintergrundbilder werden sich darauf anpassen.

Google Fotos Neuerungen & Integration

Mit dem neuen Update in Google Fotos wird Videobearbeitung auch auf Chromebooks ermöglicht, so soll man einfache Videos aus verschiedenen Bildern und Videos erstellen, in einfachem Maße bearbeiten und Farbkorrekturen vornehmen können. Dies wird mit Google Fotos wohl im Herbst auch auf anderen Geräten neben Chromebooks verfügbar gemacht werden.

Bild: Google

Des Weiteren wird Google Fotos nun in ChromeOS integriert. Bilder können, ähnlich wie bei Android-Smartphones, also automatisch synchronisiert werden und diese tauchen anschließend auch in der Medienauswahl auf.

Bild: Google

Ebenso in das Betriebssystem integriert wird der Google Kalender. Mit einem Klick auf das Datum in der Taskleiste unten öffnet sich eine Kalenderansicht, in der alle Termine synchronisiert sind.

Bild: Google

Virtuelle Desktops speichern

Mit dem iPadOS 16 Update hat Apple den „Stage Manager“ hinzugefügt, mit dem man voreingestellte Fensterpositionen speichern kann. Mit den virtuellen Desktops wird diese Funktion auch ChromeOS-Nutzern bereitgestellt. Nutzer können nun die Fenster mit deren Position speichern und mit einem Klick wiederherstellen. Für Nutzer, die häufig mit mehreren Fenstergruppierungen arbeiten, dürfte das eine praktische Funktion sein.

PDFs nativ bearbeiten

Die integrierte Galerie-App im Dateimanager bekommt mit dem neuen Update nun auch die Fähigkeit, PDF-Dokumente direkt zu durchsuchen und bearbeiten, unter anderem mit einer virtuellen Unterschrift, Markierung oder dem Hinzufügen von eigenem Text auf dem Dokument.

Bild: Google
Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Yinan Xia

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.