Cooler Master Masterliquid ML360 Sub Zero EVO vorgestellt

Neue AiO-Wasserkühlung mit Peltier-Element
Coolermaster

Cooler Master hat mit der Masterliquid ML360 Sub Zero EVO eine neue All-in-One-Wasserkühlung mit Peltierelement vorgestellt. Die neue Kühllösung ist ausschließlich mit dem Intel Sockel LGA 1700 kompatibel. Dabei soll sich die Kühlung besonders für extremes Overclocking eignen.

Bereits 2020 hat Cooler Master mit der Masterliquid ML360 Sub Zero eine erste Wasserkühlung mit Peltierelement vorgestellt, welche jedoch nur mit dem Sockel LGA 1200 kompatibel war. Nun hat der Hersteller die Kühllösung mit dem Beinamen EVO neu aufgelegt und für die 12. sowie für die 13. Intel Core Generation fit gemacht. Dabei werden jedoch nur ausgewählte Prozessoren von der Kühlung unterstützt. Demnach ist die Sub Zero EVO mit allen K- und KS-Modellen der i7- und i9-Serie kompatibel. Wie beim Vorgänger haben hier Cooler Master und Intel bei der Entwicklung zusammengearbeitet.

Bild: Cooler Master

Laut Hersteller verfügt die Neuauflage über eine überarbeitete TEC-Einheit mitsamt einer neu designten Pumpe. Dazu soll der 360-mm-Radiator nun effizienter sein, wobei ebenso neue Lüfter zum Einsatz kommen. Cooler Master setzt hier auf die bekannten Mobius-Lüfter im 120-mm-Format, mit denen die AiO-Wasserkühlung deutlich auffälliger wird. Immerhin sorgt die integrierte ARGB-Beleuchtung hier für ein buntes Lichtspiel. Auch der Kühlerdeckel besitzt jetzt eine Beleuchtung. Am eigentlichen Aufbau der Kühlung ändert sich im Vergleich zum Vorgänger nichts.

Die Besonderheit des Kühlers ist die bereits erwähnte Peltier respektive TEC-Einheit (thermoelectric cooler). Hierbei wird durch einen Stromfluss eine Temperaturdifferenz erzeugt, wodurch besonders niedrige Temperaturwerte möglich werden. Dadurch sind Werte im einstelligen Bereich machbar, wovon insbesondere Overclocker profitierten. Eine Schattenseite hat diese Technik allerdings, denn sie kommt mit einem besonders hohen Stromverbrauch einher. Bisher ist nicht bekannt, wie viel das EVO-Modell kosten wird. Der Release soll noch Anfang 2023 erfolgen.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

^