Core i9-13980HX: Intel soll Notebook-CPU mit 5,6 GHz vorstellen

24 Kerne für unterwegs
Intel

Anfang Januar wird Intel neue Prozessoren der 13. Core-i-Generation, alias Raptor Lake, vorstellen. Neben günstigeren Desktop-Modellen werden auf der CES 2023 wohl auch Notebook-CPUs angekündigt. Der Core i9-13980HX soll das Flaggschiff darstellen und einen Boost-Takt von bis zu 5,6 Gigahertz bieten.

Die ersten Raptor-Lake-Prozessoren sind seit Ende Oktober im Handel, doch zur Consumer Electronics Show folgen im Januar 2023 weitere CPU-Ankündigungen von Intel. Wie Wccftech berichtet, stehen unter anderem sechs Notebook-Prozessoren der HX-Klasse bevor – Spezifikationen zu fünf HX-Modellen tauchten bereits im November auf. Bei dem bisher unbekannten Prozessor soll es sich um den Core i9-13980HX handeln, ein sogenanntes Halo-Modell. 

Es ist also voraussichtlich eine CPU, die primär Benchmark-Rekorde aufstellen soll, aber wohl nur in wenigen Notebooks zum Einsatz kommen wird. Generell landen die HX-Modelle für gewöhnlich in besonders kostspieligen High-End-Notebooks, da sie aufgrund ihres höheren Stromverbrauchs sehr leistungsfähige Kühllösungen erfordern. Die H-Modelle sind in Gaming-Notebooks hingegen weitaus geläufiger.

Den Informationen von Wccftech zufolge sitzt der Core i9-13980HX an der Spitze des kommenden Notebook-CPU-Lineups und bietet 24 Kerne sowie 32 Threads. Die Basis-TDP ist wie beim Vorgänger der 12. Generation mit 55 Watt, weshalb die maximale Leistungsaufnahme erneut bei 157 Watt liegen könnte. Der Maximaltakt soll 5,6 Gigahertz betragen, was 200 Megahertz weniger im Vergleich zum Desktop-Flaggschiff Core i9-13900K (Test) sowie 600 Megahertz mehr als beim Core i9-12950HX sind. 

Bild: VideoCardz

Die Raptor-Lake-Prozessoren der HX-Serie dürften Hersteller mit Grafikkarten der RTX-4000-Serie paaren, die ebenfalls zur CES 2023 erwartet werden. Mit entsprechenden Gaming- und Creator-Notebooks ist in der ersten Jahreshälfte 2023 zu rechnen.

Quellen
^