Nano und Mini: Fractal Design verkleinert Meshify 2 und Define 7

Beliebte Gehäuse jetzt für Mini-ITX und Micro-ATX Boards!
News Fractal Design  /  

Fans von kompakten Systemen aufgepasst: Fractal Design bringt die beliebten Meshify 2 und Define 7 Gehäuse in einer geschrumpften Mini- sowie Nano-Variante auf den Markt. Vor allem für Mini-ITX-Platinen stehen nun gleich drei Modelle zur Auswahl – entweder Silent, Airflow oder eine Mischung aus beidem.

Bei Fractal Design geht es dieses Jahr wohl so richtig ab. Auf das im Februar vorgestellte Torrent Nano/Compact folgten im Mai das Meshify 2 RGB/Lite und Ende Juni dann noch die in 20 Varianten erhältliche Pop-Serie. Die frischen Nano- und Mini-Varianten des Meshify 2 und Define 7 sind nun der vierte Gehäuse-Launch 2022, und wir können schon verraten: Damit ist das Ende der diesjährigen Fractal-Roadmap noch nicht erreicht. 😉

Sowohl das Meshify 2 als auch Define 7 sind keine unbekannten Gehäuse, denn beide sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt erhältlich. Bisher gab es beide Serien jedoch nur als Midi-Tower oder etwas verkleinerte Compact-Ausführung. Für noch kleinere System werden beide Serien also jetzt mit einer Mini-Variante für Micro-ATX-Platinen und einer Nano-Variante für Mini-ITX-Platinen erweitert. Im Gegensatz zur Define-Reihe, welches bereits in Form des Define Nano S ein kleines Modell besaß, ist das ITX-Gehäuse für die Meshify-Serie ein Novum.

Die neuen Nanos für Mini-ITX-Boards

Fokussieren wir uns zunächst mal auf die beiden Nano-Varianten. Insgesamt könnt ihr bis zu 6x 120 mm Lüfter in den beiden Cases unterbringen, davon 2x in der Front, 2x im Deckel, 1x im Heck und 1x im Boden (ohne HDD-Bracket). Ab Werk sind zwei Dynamic X2 Lüfter vorinstalliert, ein 140er in der Front und ein 120er im Heck. Wer auf eine Wasserkühlung setzen möchte, kann einen 240 mm oder 280 mm Radiator in der Front unterbringen.

Der CPU-Kühler darf maximal 167 mm hoch sein, für die Grafikkarte stehen bis zu 331 mm zur Verfügung (max. 306 mm mit Frontlüfter). Für eine 3,5″-HDD gibt es einen eigenen Montageplatz hinter dem Netzteil, darüber hinaus können bis zu 3x 2,5″-SSDs installiert werden. Und damit der Innenraum schön sauber bleibt, gibt es an allen wichtigen Punkten abnehmbare Staubfilter (Front, Deckel, Boden).

Bilder: Fractal Design

Für einen möglichst einfachen Hardware-Einbau verpasst Fractal auch dem Meshify 2 Nano und Define 7 Nano ein recht modulares Format. So könnt ihr zum Beispiel den Deckel abnehmen, um Kabel am oberen Mainboard-Rand besser anzuschließen. Das Kabelmanagement wird mit 8x Klettbändern auf der Rückseite des Mainboard-Trays unterstützt. Dazu gesellt sich schlussendlich ein üppiges Frontpanel, unter anderem mit USB 3.2 Gen2 Typ-C.

Das Mini-Duo für Micro-ATX-Platinen

Wer es hingegen nicht ganz so klein haben möchte, um unter anderem mehr Speicherlaufwerke oder Lüfter im Rechner unterbringen zu können, sollte sich die neuen Mini-Modelle ansehen. Hier lassen sich bis zu 7x 120 mm Lüfter unterbringen, 3x in der Front, 2x im Deckel sowie 1x im Heck und 1x im Boden (ohne HDD-Bracket). Im Gegensatz zu den Nano-Varianten lässt sich in den beiden Mini-Gehäusen neben einem 240/280 mm Radiator auch ein 240 mm Radiator im Deckel unterbringen.

Staubfilter dürfen im Fractal Design Meshify 2 Mini und Define 7 Mini natürlich ebenfalls nicht fehlen. Die maximalen Größenangaben für CPU-Kühler und Grafikkarte sind hier zudem identisch: max. 167 mm beim Kühler, max. 331 mm bei der Grafikkarte (max. 306 mm mit Frontlüfter). Für Speicherlaufwerke stehen allerdings mehr Optionen zur Verfügung. Neben zwei 3,5″-Brackets hinter dem Netzteil stehen auch zwei 2,5″-Montagehalterungen zur Verfügung.

Bilder: Fractal Design

Preise und Verfügbarkeit

Fractal bietet das Meshify 2 und Define 7 als Mini- und Nano-Variante ab sofort an. Preislich starten die Nanos bei 109,99 Euro UVP, die Minis gibt es ab 112,99 Euro UVP. Während es das Define 7 Nano/Mini in Schwarz mit Stahl- oder Glas-Seitenteil gibt, so wird es das Fractal Design Meshify 2 Nano/Mini „nur“ als TG-Variante mit Glas-Seitenteil geben – dann allerdings wahlweise in Schwarz oder Weiß.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

3 Kommentare

  • Dynastes

    Na, da teasert ihr ja ganz schön mit der noch nicht zu Ende gefahrenen Roadmap. Zyklusmäßig wurde demnächst eigentlich ein Define 8 anstehen – ist das vllt gemeint? ;D

    • Leonardo Ziaja

      Nein. 😉
      Macht auch eher weniger Sinn, wenn heute erst die Define 7 Serie erweitert wurde. Lass dich einfach überraschen.

      • Dynastes

        Naja, das Vector RS war als Bastard des Define R6 auch erst ein paar Monate alt, als dann das Define 7 folgte. Dieser Release war auch nicht sinnvoll (vom Standpunkt des Gehäusedesigns erst recht nicht) wurde aber dennoch gemacht :D

        Ich bin auf jeden Fall gespannt und hoffe, man muss nicht zu lange warten :P

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.