Google: Auch für Pixel-Smartphone gibt es bald Ersatzteile bei iFixit

Apple und Samsung haben es vorgemacht
News Google  / Jonathan Kemper
Bild: Joel Rohland/Unsplash

Repariert ihr eure Smartphones gerne selber und nutzt zufälligerweise ein Pixel-Smartphone? Dann gibt es gute Nachrichten für euch. Google will noch in diesem Jahr über iFixit Ersatzteile für so gut wie alle Modelle anbieten.

Jetzt hat es auch Google mitbekommen: Zum grünen Image eines Smartphone-Herstellers gehört es mittlerweile, alles dafür zu tun, dass die eigenen Geräte so lange wie möglich genutzt werden können. Nachdem im letzten Jahr schon Apple angekündigt hatte, offiziell Ersatzteile zu vertreiben, folgte vor Kurzem Samsung in diese Fußstapfen. Die Südkoreaner hatten eine Kooperation mit iFixit angekündigt und auch diesem Beispiel folgt Google nun.

Im Gegensatz zu Samsung beliefert Google aber wohl ab Start des Programms irgendwann im Verlauf von 2022 mehr Märkte als nur die USA. Auch Großbritannien, Kanada, Australien und Länder der EU (also Deutschland) gehören zu der Liste. Im Blogpost versprechen die Betreiber von iFixit Ersatzteile für alle Google-Smartphones von Pixel 2 bis zum Pixel 6 Pro (Testbericht) „sowie künftige Pixel-Modelle“ anzubieten. Darauf spielen sie sicher auf den noch in diesem Jahr anstehenden Release von Pixel 6a sowie Pixel 7 an.

Nützliches Reparatur-Werkzeug im Kit enthalten

Die Auswahl an Ersatzteilen umfasse alles, was man für die häufigsten Pixel-Reparaturen brauchst und nennt dabei zum Beispiel Akkus, Displays und Kameras. Diese würden sowohl einzeln als auch als Teil von Fix Kits verkauft werden, die eine ganze Reihe an Werkzeugen beinhalten. Jedes Kit werde zum Beispiel mit dem Öffnungswerkzeug iOpener geliefert, das dabei helfen soll, direkt und gleichmäßig Hitze auf die mit Klebstoff verbundenen Gehäuseteile zu verteilen. Ebenfalls enthalten seien auch vorgeschnittenen Ersatzklebstoff zum Sichern und Abdichten der Pixel-Smartphones.

Das sind übrigens nicht die ersten Berührungspunkte zwischen Google und dem Reparatur-Lexikon iFixit. Schon die letzten fünf Jahre über habe man mit dem Google-Team zusammengearbeitet, um die Reparierbarkeit der Pixel-Telefone zu verbessern. Beim Veröffentlichen der beliebten Guides hinkt man aber wohl noch etwas hinterher, in der Mache sind aktuell die Anleitungen für Pixel 5a, 6 und 6 Pro.

Google Pixel: Wie teuer werden die Ersatzteile?

Wie teuer die Ersatzteile werden, bleibt noch spannend. Sicherlich orientiert man sich auch etwas an dem niederländischen Vorbild Fairphone, die seit Jahren mustergültige Arbeit in Sachen Reparierbarkeit machen. Einen neuen Akku bekommt man im offiziellen Ersatzteil-Shop schon für knapp 30 Euro, ein Kameramodul für rund 80 Euro.

Vergisst Google die Software?

Zwar ist es durchaus als positiv zu bewerten, dass Google nun Samsung und Apple bezüglich der Ersatzteile nacheifert, allerdings muss man auch festhalten, dass nicht nur die Hardware, sondern auch die Software eine Rolle spielt. Wie Samsung verspricht Google fünf Jahre Security-Updates für seine Pixels, schafft allerdings nur drei Jahre Major-Updates des Betriebssystems, Samsung hingegen vier. Das ist als Android-Hüter schon ein wenig peinlich. (Und von dem branchenführenden Software-Support von Apple brauchen wir wohl gar nicht erst anfangen.)

Würdet ihr euch an die Reparatur eures Smartphones auf eine Faust wagen oder überlasst ihr das lieber Fachleuten?

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Jonathan Kemper ... ist fertig studierter Technikjournalist und Techblogger seit rund einem Jahrzehnt. Bei Allround-PC kümmert er sich vor allem um die neusten Entwicklungen aus der Smartphone-Branche und den TikTok-Kanal.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert