Google: Neue Funktionen für Android, Google TV und Wear OS

Viele nützliche Neuerungen für Google-Betriebssysteme

In einem Blogpost hat Google viele neue Android-Funktionen vorgestellt. Diese sollen Produktivität und Kommunikationsmöglichkeiten verbessern, aber auch der Unterhaltung dienen.

Nearby Share funktioniert wie Apples AirDrop, dient also der schnellen Datenübertragung zwischen Android-Smartphones, -Tablets und Chromebooks in der Nähe. Künftig soll es noch einfacher werden, Dateien zwischen den eigenen Geräten zu verschieben. Solange ihr auf beiden Geräten mit demselben Google-Konto angemeldet seid, können Dateien schnell und ohne Zwischenschritte transferiert werden, auch wenn der Bildschirm des Zielgeräts ausgeschaltet ist.

Bild: Google

Zuletzt hatte sich Google zudem der Darstellung bestimmter Workspace-Widgets, also Google Docs, Sheets und Slides, auf großen Bildschirmen angenommen. Nun werden auch Google Drive und Google Keep für Tablets optimiert. Neben größerer Menüdarstellung und Schriftgröße gibt es auch drei neue Shortcuts in Drive, mit denen Dateien in Google Docs, Google Slides und Google Sheets schneller erreicht werden können.

Bild: Google

Eine neue Keep-Kachel gibt es außerdem in Wear OS. Über diese lassen sich auf die Schnelle Notizen oder Checklisten diktieren und geräteübergreifend verwalten. Für das Wearable-Betriebssystem gibt es darüber hinaus ein neues Bitmoji-Watchface, das den Bitmoji-Avatar mit einer zu Wetter, Tageszeit und Aktivität passenden Animation zeigt. Eine ähnliche Neuerung gibt es für Android am Smartphone: Die neue „Emojify“-Funktion der Gboard-Tastatur reichert Sätze auf Wunsch im Handumdrehen mit thematisch passenden Emojis an.

Bild: Google

Videoanrufe per Google Meet werden um eine Live Sharing Funktion erweitert, wodurch Inhalte wie YouTube-Videos unkomplizierter mit anderen Gesprächsteilnehmern geteilt und gemeinsam geschaut werden können. Per Multi-Pinning lassen sich zudem bestimmte Personen im Videoanruf an prominenter Stelle festhalten.

Bild: Google

In Zusammenarbeit mit der Gehörlosen- und Schwerhörigengemeinschaft hat Google eine Funktion entwickelt, mit der Haushaltsgeräusche wie ein Feueralarm oder Türklopfen erkannt und eine Benachrichtigung an das Smartphone oder die Smartwatch gesendet werden. Auch benutzerdefinierte Geräusche wie das Bellen eines Hundes lassen sich aufnehmen und der Alarm-Bibliothek hinzufügen. Für sehbehinderte Menschen gibt es ebenfalls hilfreiche Neuerungen, in Form einer kuratierten Bibliothek von Filmen mit Audiobeschreibungen auf Google TV.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^