Huawei Matebook D16 & Matebook 16s: Neue Notebooks unterwegs

Release steht wohl kurz bevor!
News Huawei  / Benedikt Rütering
Bild: Huawei

Mit dem Matebook D16 und Matebook 16s hat Huawei zwei neue Notebooks in den Startlöchern. Im Fokus: Die 12. Generation der Intel Core-Prozessoren auf Basis der Alder Lake Architektur. Während das Laptop-Duo in China bereits vorgestellt wurde, soll nun auch ein Marktstart in Europa geplant sein – und das sogar schon in wenigen Tagen.

Auf der Huawei-Startseite werden die neuen Notebooks bereits angeteasert: „Gemacht für Großes. Zeit für neue MateBooks.“. Bis zum 28. Juni (also kommenden Dienstag) habt ihr noch die Chance euch einen exklusiven Earlybird-Gutschein im Wert von 299 Euro und die FreeBuds Studio zu sichern. Doch, was haben die neuen Matebooks denn so auf dem Kasten?

Bild: Huawei

Starten wir mit dem Huawei Matebook D16, welches über ein schickes Aluminiumgehäuse verfügt und bei einer Dicke von 18,4 Millimetern gerade einmal auf ein Gewicht von 1,7 Kilogramm kommt. Das 16 Zoll große IPS LCD-Display ist im 16:10 Format mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 und einer Pixeldichte von 142 ppi gehalten. Die Bildschirmhelligkeit wird mit bis zu 300 nits angegeben. Schnittstellen gibt es für heutige Verhältnisse viele: Neben zwei USB-C Ports, von denen einer DisplayPort-kompatibel ist, gibt es einen USB-A 3.2 Gen 1, einen USB 2.0 und einen HDMI Port. Auch eine 3,5 mm Kombo-Klinke ist mit von der Partie.

Das Huawei Matebook 16s ist ebenfalls 16 Zoll groß, allerdings ist das Display hier im 3:2 Format gehalten. Das IPS LCD-Panel löst mit 2.520 x 1.680 Bildpunkten auf und soll ein Kontrastverhältnis von 1500:1 aufweisen. Der DeltaE-Wert liegt laut Huawei unter 1, der Bildschirm soll also eine „maximale Farbtreue“ bieten. Hier stehen neben zwei USB 3.2 Gen1 Anschlüssen sogar ein USB-C-Port, ein Thunderbolt 4 Port sowie 1x HDMI und 1x 3,5 mm Klinke zur Verfügung.

Mit neusten Intel Prozessoren, aber ohne dedizierte Grafik

Beim Prozessor gibt es die Auswahl zwischen verschiedenen, aktuellen Alder Lake Modellen. Beim Matebook D16 stehen entweder der Core i5-12500H mit 12 Kernen (4x Performance, 8x Effizienz) und bis zu 4,4 GHz im Turbo oder der Core i7-12700H mit 14 Kernen (6x Performance, 8x Effizienz) und max. 4,7 GHz im Turbo zur Auswahl. Ob Huawei hier noch eine AMD-Variante plant, ist noch unklar. Während der i5 jedoch über eine UHD Grafikeinheit (48 EUs, 1,2 GHz), so kann der i7 auf eine bessere Iris Xe Grafikeinheit (96 EUs, 1,4 GHz) zurückgreifen.

das Matebook 16s dürfte sogar drei Prozessoren zur Auswahl haben, darunter den Core i5-12500H mit 12 Kernen (4x Performance, 8x Effizienz, max.4,5 GHz), ebenfalls den Core i7-12700H sowie das aktuelle Flaggschiff, den Core i9-12900H mit 16 Kernen (8x P, 8x E) und bis zu 5,0 GHz im Turbo.

Dedizierte Grafikkarten, wie etwa eine AMD Radeon RX oder Nvidia GeForce RTX stehen sowohl für das Huawei Matebook D16 als auch das Matebook 16s nicht zur Verfügung. Die Laptops können entweder mit 8 GB oder 16 GB RAM ausgestattet werden, dazu gesellt sich immer eine 512 GB große NVMe-SSD. Der fest verbaute Akku im Huawei Matebook D16 hat eine Kapazität von 60 Wh und kann mit 65W geladen werden. Das Matebook 16s dagegen bekommt einen größeren Akku mit 84 Wh, dazu gibt es ein üppigeres 135 Watt Ladegerät.

Wann die neuen Huawei Matebooks verfügbar sein werden, ist aktuell noch unklar. Auch Preise dürfte es wohl erst mit der offiziellen Vorstellung geben, die wohl in den nächsten Tagen stattfinden wird. In China starten die Geräte bei umgerechnet 800 Euro für das D16 und knapp 1.000 Euro für das 16s.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Benedikt Rütering

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.