iOS 16.1 und iPad OS 16.1: Apple gibt Entwickler-Beta frei

Kommt endlich ein neues iPadOS?
News Apple  /  
Bild: Apple

Apple veröffentlicht eine Beta-Version von iOS 16.1 für Entwickler, neue Funktionen wie die versprochene iCloud Familien-Galerie und Live-Aktivitäten sind nicht undenkbar. Auch der Release verschobenen iPad OS 16.1 rückt mit einer neuen Beta-Phase näher.

Auf die Vorstellung des iPhone 14 und der Apple Watch Series 8 (Ultra) vergangenen Freitag folgten diese Woche die beiden großen Software-Updates iOS 16 und WatchOS 9 für vergangene Generationen beider Geräte. iPad-Nutzer schauen dagegen zunächst in die Röhre, denn von einem iPadOS 16 fehlt jede Spur. Dessen Verspätung ist bereits länger bekannt, zuletzt hatten Berichte vermeldet, dass der Release frühestens im Oktober zu erwarten sei. Die glatte Versionsnummer soll übersprungen und stattdessen gleich iPadOS 16.1 veröffentlicht werden.

Optimierung des Stage Manager hält iPadOS 16.1 zurück

Grund für die Verschiebung ist offenbar der neue Stage Manager, bei dem Beta-Tester auftretende Fehler und verwirrende Bedienung bemängelten. Der Stage Manager ist ein neues Übersichts-Fenster zur Organisation mehrerer geöffneter Fenster, die zugunsten von Multitasking alle auf einen Blick dargestellt werden sollen. Da es sich hierbei um eines der neuen Kernfeatures von iPadOS 16 handelt, nimmt sich Apple angeblich mehr Zeit für die Optimierung und hält die Veröffentlichung einer finalen Version vorerst zurück.

Der Release von iPadOS 16.1 scheint nun jedoch näher zu rücken: Eine erste Beta wurde vor einigen Wochen verteilt, die zweite Betaphase wurde nun eingeleitet – beide allerdings nur für Entwickler. Auch iOS 16.1 ist als Entwickler-Beta verfügbar, die beiden OS-Versionen werden voraussichtlich gemeinsam erscheinen.

Die Entwicklung des Stage Managers soll Grund für die Verzögerung eines neuen iPadOS sein (Quelle: Apple)

Die knappen Release-Notes im Developer-Programm von Apple verraten bislang noch nicht allzu viel über die Inhalte des Updates. Offenbar feilt Apple an der Integration des universellen Smarthome-Verbindungsstandards Matter, zudem lässt sich ab Version 16.1 erstmals auch die Apple Wallet App löschen. Damit geht allerdings ein Verzicht auf Apple Pay Dienste einher, vermutlich lässt Apple die Entfernung der App auf das Drängen der Kartellbehörden zu.

Auch könnten einige angekündigte Funktionen, die iOS 16 noch fehlten, mit 16.1 nachgeliefert werden. In der Pressemitteilung zum iOS-16-Release kündigte Apple beispielsweise an, die Shared Photo Library der iCloud sowie Live-Aktivitäten hinzuzufügen. US-Nutzer erwartet außerdem ein Clean Energy Charging-Modus, der bevorzugt grüne Energie beim Laden nutzen soll.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.