macOS Ventura: So wird das iPhone zur Mac-Webcam

Neue Funktionen für Macs
News Apple  / Robin Cromberg
Bild: Apple

Apple gibt per Vorschau-Version für macOS Ventura einen ersten Einblick in das neue Desktop-Betriebssystem. Neben diversen Updates bekannter Funktionen werden Macs unter anderem um die Funktion „Kameraübergabe“ erweitert, mit der das iPhone als Webcam eingesetzt werden kann.

Die Methode war zuvor bereits über Umwege per App möglich, nun wird sie nativ von Apple unterstützt: Mit der neuesten Version des Mac-Betriebssystems, genannt Ventura, lässt sich die Hauptkamera des iPhone als Webcam auf dem Mac nutzen. So können Nutzer*innen beispielsweise in Videokonferenzen auf ein deutlich besseres Bild sowie viele neue Kamerafunktionen zurückgreifen.

Kameraübergabe: iPhone wird zur Webcam – jetzt auch ohne Drittanbieter-Apps

Mit der Funktion „Kameraübergabe“ (Englisch: Continuity Camera) erkennt der Mac oder das MacBook automatisch ein kompatibles iPhone in der Nähe, solange dieses im gleichen WLAN unterwegs oder per Bluetooth ansprechbar ist. Über die iPhone-Kamera sind dann Funktionen wie der Folge- oder Portraitmodus auf dem Mac verfügbar. Neu ist der Studio-Light-Effekt, bei dem die Ausleuchtung des Gesichts verbessert und der Hintergrund abgedunkelt wird.

Die neue Desk-View-Funktion nutzt zusätzlich die Ultraweitwinkelkamera des iPhones, um gleichzeitig die Person und eine Draufsicht des Schreibtisches anzuzeigen. Im Zuge dieses Komfortfunktions-Pakets für die Kamera führt Apple außerdem Handoff für FaceTime ein. Anrufe können so mit einem Klick von einem Apple-Gerät zum nächsten übernommen werden.

Zu den weiteren Neuerungen von macOS Ventura gehört, neben Updates zu existierenden Funktionen, der neue Stage Manager. Dieser ordnet alle geöffneten Fenster so an, dass sie stets im Blick bleiben. Aktive Fenster bleiben prominent in der Bildmitte, die übrigen Anwendungen werden verkleinert am Bildrand eingeblendet.

Bild: Apple

Ab sofort ist macOS Ventura als Vorschau-Version für Teilnehmer des Apple-Entwickler-Programms verfügbar. Eine öffentliche Beta der neuen OS-Version soll nächsten Monat und das fertige Update im Herbst folgen.

Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple darüber hinaus etliche neue Softwarelösungen und Hardware vorgestellt, darunter die nächste MacBook-Generation mit dem M2-Chip.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.