Microsoft testet neue Privatsphäre-Optionen für Windows 11

Einfache Verwaltung von App-Berechtigungen
News Microsoft  / Robin Cromberg
Bild: Windowslatest

Microsoft testet ein neues Datenschutz-Dashboard, mit dem sich neue, detaillierte Privatsphäre-Optionen für Nutzer*innen ergeben. Berechtigungen von Apps wie der Kamera- oder Standortzugriff sollen so genauer erkannt und angepasst werden können.

Die Berechtigungsverwaltung von Apps ist besonders mit Smartphone- und Tablet-Betriebssystemen besonders intuitiv gestaltet, um den ungewollten Zugriff auf empfindliche Daten wie den Standort oder Kamera und Mikrofon einzuschränken. Windows fehlt ein entsprechendes Datenschutz-Tool zur Überwachung bislang, doch das könnte sich bald ändern.

Neues Datenschutz-Dashboard zeigt App-Berechtigungen im Detail

Im Dev Channel, wo erste Vorabversionen neuer Windows-Updates zunächst geprüft werden, testet Microsoft derzeit neue Privatsphäre-Optionen. Im Einstellungs-Bereich „Datenschutz und Sicherheit“ können unter dem Menüpunkt „App-Berechtigungen“ die Zugriffsoptionen für einzelne Apps eingesehen werden.

Bild: Windowslatest

Berechtigungen für Standort, Mikrofon und Co. können einzelnen Apps mit einem Klick gewährt oder entzogen werden. Ein Aktivitäts-Verlauf gibt darüber hinaus Aufschluss darüber, welche Apps zuletzt auf welche Daten zugegriffen haben. Hier wird beispielsweise ersichtlich, ob und wann vielleicht neben Microsoft Teams unbekannterweise auch Drittanbieter-Apps auf das Mikrofon zugegriffen haben.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.