Kurzfristig mit 2.600 Watt Leistung: MSI MEG Ai1300P PCIe5

Netzteil für GeForce RTX 4000 und Radeon RX 7000!
News MSI  /  
Bild: MSI

Zusammen mit dem neuen 12VHPWR-Stecker für Grafikkarten wurde von Intel auch der neue ATX 3.0 Netzteil-Standard eingeführt. Von MSI kommt mit dem MEG Ai1300P PCIe5 nun das erste Netzteil für diese Spezifikationen auf den Markt, welches kurzfristig bis zu 2.600 Watt liefern kann – egal ob für Grafikkarte oder Prozessor.

Im März haben wir bereits über den nagelneuen Stecker berichtet, der die Grafikkarte – je nach Konfiguration – mit bis zu 600 Watt versorgen kann. Dabei ist der neue Anschluss nicht nur deutlich kompakter als die bisherigen 6/8-Pin-Stecker, sondern benötigt durch das neue Design auch einen Adapter. So zum Beispiel auch bei der KFA² GeForce RTX 3090 Ti EX, die mit einem 3x 8-pin auf 1x 12VHPWR Adapter ausgeliefert wird.

Die bessere Lösung wäre jedoch direkt ein Netzteil im Rechner zu haben, das nicht nur den neuen Anschluss unterstützt, sondern auch die volle Leistung des Steckers über die vier zusätzlichen Sense-Pins ermöglicht. Das neue MSI MEG Ai1300P PCIe 5 realisiert genau dies und kann den 12VHPWR-Anschluss daher mit bis zu 9,2 Ampere bei 12 Voll auf sechs Leistungen versorgen – also: Maximal 662,4 Watt.

Bild: MSI

Hierbei kommuniziert die Grafikkarte mit dem Netzteil, wie viel Energie benötigt wird. Beim Booten des Rechners wird die Versorgung zunächst auf 375 Watt limitiert, erst mit dem Laden des GPU-Treibers im Betriebssystem wird die volle Leistung freigeschaltet. Gemäß den CEM5-Spezifikationen gibt es jedoch ein paar Ausnahmeregelungen, was die maximale Leistungsaufnahme betrifft.

Doppelte Leistung für 100 Mikrosekunden!

So kann die Grafikkarte für kurze Zeit, also wirklich seeehr kurze Zeit (etwa 100 Mikrosekunden), die eigene Leistungsaufnahme um das 3-fache überschreiten – sofern diese gemittelt über eine Sekunde eingehalten wird. Ein Netzteil nach ATX 3.0 Standard darf das eigene Limit zudem um 80 % für 1 ms übersteigen oder für 100 µs (Mikrosekunden) verdoppeln. Beim MSI MEG Ai1300P PCIe5 mit 1.300 Watt „Grundleistung“ sind das dann schnell mal 2.600 Watt.

Möglich wird dies auch durch eine kleine Erhöhung der 12V-Toleranzen. Bisher durfte die 12-Volt-Schiene maximal 5 % von der Leistung abfallen, nun sind 7 % möglich. Es ist also gut möglich, dass Hersteller die 12V-Schienen also mit etwas mehr als 12 Volt versorgen, damit die Stabilität der Schiene nicht zu sehr absackt (also z.B. 12,2 Volt statt 12,0 Volt).

Wenn ihr jetzt denkt: Sekunde, bis zu 2.600 Watt? Das Ding fliegt doch in die Luft!“ Laut MSI und Intel wurde dieses Verhalten ausführlich getestet. Hierfür wurden verschiedene Leistungsszenarien mit 120 %, 160 %, 180 % und die vollen 200 % überprüft. Dazu unterstützt das MSI MEG Ai1300P PCIe5 alle wichtigen Schutzschaltungen.

Wichtig für RTX 4000 & Co. im Herbst

Wann MSI die voll-modularen, 80 Plus Platinum zertifizierten Netzteile, denn es gibt neben dem 1.300W Modell auch eine 1.000 Watt Variante, auf den Markt bringt, ist aktuell noch unklar. Auch Details zu den Preisen gibt es bisher noch nicht, es dürft jedoch nicht allzu günstig werden, vermuten wir. Spannend werden solche ATX 3.0 Netzteil dann besonders im Herbst, wenn Nvidia mit RTX 4000 und AMD mit Radeon RX 7000 die neue Grafikkarten-Generation einläuten.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.