Neue Notebook-GPUs: Nvidia RTX 3080 Ti und RTX 3070 Ti

Ampere-Duo jetzt auch für Mobilgeräte 2 Min. lesen
News nvidia  / Tim Metzger
Bild: Nvidia

Die Gerüchte haben es vorhergesagt, jetzt sind Nvidias neue Mobilgrafikkarten offiziell. Ab Februar erscheinen erste Gaming-Notebooks mit der RTX 3080 Ti und RTX 3070 Ti.

Auf der CES 2022 haben AMD und Intel neue Prozessoren für Notebooks präsentiert, die in Kürze mit den beiden GPU-Neulingen von Nvidia gepaart werden. Die RTX 3080 Ti platziert sich an der Spitze der aktuellen Ampere-Mobilserie dank einer neuen GPU, die RTX 3070 Ti siedelt sich zwischen der RTX 3070 und RTX 3080 aus Januar 2021 an. Bei den technischen Details und den konkreten Leistungszuwächsen blieb der Hersteller allerdings recht vage.

Bild: Nvidia

RTX 3080 Ti als neues Flaggschiff für Notebooks

Nvidia stattet die RTX 3080 Ti offenbar mit einer neuen Grafikeinheit namens G103 aus. Die GA104 kam bereits in der mobilen RTX 3080 als Vollausbau zum Einsatz, weshalb eine neue GPU für einen nennenswerten Leistungszuwachs vonnöten war. Eine GA102 von der Desktop-3080 (Test) wäre aufgrund der deutlich höheren Leistungsaufnahme nicht möglich gewesen. Statt 6.144 Shader bietet das Ti-Modell 7.424 Shader (CUDA). Der Boost-Takt soll zwischen 1.125 und 1.590 Megahertz variieren. Je nach Konfiguration (Max-Q oder Max-P) genehmigt sich die Grafikkarte ohne zusätzliche Boosts laut Datenblatt unverändert 80 bis 150 Watt.

Bild: Nvidia

Da Notebook-Hersteller in der Regel die Max-Q-Varianten nicht mehr kennzeichnen, wird es bei der RTX 3080 Ti nochmals schwieriger, die Variante – und somit das Leistungspotenzial vor dem Kauf zu erkennen. Bei der normalen RTX 3080 für Notebooks war immerhin der Grafikspeicher noch ein Indiz, da deren Max-Q-Varianten acht statt 16 Gigabyte boten. Beim Ti-Modell sind es stets 16 Gigabyte an GDDR6-Speicher.

Schneller, aber wie viel?

Hinsichtlich der Leistung macht Nvidia keine direkten Vergleiche zwischen der RTX 3080 Ti und RTX 3080. Stattdessen existiert lediglich ein Balkendiagramm ohne konkrete Werte, welches die Performance des Ti-Modells, der RTX 2080 Super und GTX 1080 in ausgewählten Titeln zeigt.

Bild: Nvidia

Demnach schneidet die RTX 3080 Ti etwa in Borderlands 3 mit höchsten Einstellungen bei WQHD-Auflösung rund 40 Prozent besser als die RTX 2080 Super ab. Dem Hersteller zufolge bietet die neue Mobilgrafikkarte mehr Leistung als die Desktop-Grafikkarte Titan RTX. Entsprechende Notebooks sollen ab 2.499 US-Dollar im Februar starten.

Kaum Infos zur “RTX 3080 Lite”

Zeitgleich erscheinen auch Notebooks ab 1.499 US-Dollar mit einer RTX 3070 Ti. Mit 5.888 Shadern liegt deren GA104-GPU weitaus näher an der RTX 3080 (6.144) als an der RTX 3070 (5.120). Ohne zusätzliche Boosts bleibt auch in diesem Fall der TDP-Bereich unverändert bei 80 bis 125 Watt. Dies geht mit einem etwas gesunkenen Boost-Takt einher, der je nach Konfiguration 1.035 bis 1.485 Megahertz beträgt. Nvidia verbaut zusätzlich acht Gigabyte an GDDR6-Speicher.

Bild: Nvidia

Ein Leistungsdiagramm zur mobilen RTX 3070 Ti gibt es nicht. Der Hersteller erwähnt zur Leistung lediglich, dass sie bis zu 70 Prozent besser im Vergleich zur RTX 2070 Super sein soll. Generell sei die GPU für WQHD-Gaming mit Ultra-Einstellungen und durchschnittlich 100 Bildern pro Sekunde ausgelegt. Bei der RTX 3080 Ti seien es über 120 Bilder pro Sekunde, doch nähere Angaben dazu fehlen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.