Neues zur Geforce RTX 4000: TDP bis 600W und möglicherweise GDDR7

Maximale TDP mit Luftkühlung soll 600W betragen
News Nvidia  / Robin Cromberg
Bild: Nvidia

Der YouTuber “Moore’s Law Is Dead” fasst in einem Video die letzten Leaks zu RTX 4000 zusammen und fügt einige Informationen seiner eigenen Quellen hinzu. Nvidias nächste Grafikkartengeneration soll demnach Leistungswerte bis 600 Watt aufweisen und könnte schon GDDR7 unterstützen.

In den vergangenen Wochen und Monaten meldeten sich oft Twitter-Leaker wie “Greymon55” und “kopite7kimi” zu Wort und berichteten von immer höher angesetzten Leistungswerten der RTX 4000er Serie. Ende 2021 hieß es noch, der Stromverbrauch liege zwischen 400 und 500W. Vor zwei Wochen war sogar die Rede von bis zu 850 Watt beim Lovelace Flaggschiff-Modell AD102.

Stromhungrig: Leistungsaufnahme weit über 400W?

Der YouTuber “Moore’s Law Is Dead” will nun von seinen Quellen neue Informationen erhalten haben. Demnach sollte mit AD102 ursprünglich bei 400-450 Watt eine Leistungssteigerung von 60 bis 80 Prozent gegenüber Ampere angestrebt werden. Die Leistungsaufnahme soll inzwischen aber deutlich angehoben worden sein, um mit AMDs RDNA 3 Schritt halten zu können. Die maximale, mit einer Luftkühlung umsetzbare TDP liege bei 600 Watt, zitiert der YouTuber seine Quellen.

Auch die Speichergeschwindigkeiten sollen drastisch ansteigen: So soll der AD102-Speichercontroller für GDDR7-Speichergeschwindigkeiten von 32 Gbps entwickelt worden sein, allerdings sei es unwahrscheinlich, dass GDDR7 zum Start von Lovelace bereit sein wird. Doch selbst wenn GDDR7 nicht für die erste Markteinführung verfügbar ist, werde mit diesem Schritt zumindest ein umfassender Refresh möglich, der vielleicht im Jahr 2023 erfolgen könnte.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.