Nvidia Titan RTX „Ada“ im Leak: Da wirkt eine RTX 4080 putzig

Ein Kühler im Größenwahn
Nvidia

Demnächst wird Nvidia die RTX-4000-Serie um zwei weitere Modelle nach unten erweitern, um einen größeren Markt anzusprechend. Aber auch oberhalb des aktuellen Flaggschiffs ist theoretisch noch Platz für ein weiteres Modelle. Eine nun geleakte, neue Titan RTX könnte diesen Bereich für sich beanspruchen und dabei den ein oder anderen Größenrekord aufstellen.

Langsam aber sich nehmen die aktuellen Grafikkarten-Kühler absurde Maße an: Bereits bei der Nvidia GeForce RTX 4080 und RTX 4090 übertrumpfen sich die Hersteller mit immer mächtigeren Kühldesigns. Scheinbar ist die Spitze des Eisbergs jedoch noch nicht erreicht, denn Nvidia hat offenbar eine Grafikkarte in der Pipeline, wogegen die erwähnten Modelle geradezu kompakt wirken. Die Rede ist von der eventuell bevorstehenden Titan RTX auf Basis des AD102-450-Chips.

Bild: Moore’s Law is Dead

Der YouTuber Moore’s Law is Dead hat erste Renderbilder veröffentlicht, auf denen die potenziellen Ausmaße der kommenden Titan ersichtlich werden. Hierbei soll es sich um einen fast finalen Prototyp handeln, welcher optisch an eine GeForce RTX 4090 erinnert. Allerdings scheint der Hersteller hier auf ein wuchtiges, vier Slots breites Design zu setzen. Damit wäre die Karte nochmals deutlich mächtiger als die meisten erhältlichen Custom-Versionen der aktuellen Flaggschiff-Modelle. Zudem wird der Kühler durch den typischen Titan RTX-Schriftzug geziert.

600 Watt TDP und 2x 16-Pin-Anschlüsse

Auch an anderer Stelle handelt es sich wohl um eine GPU der Extreme, denn auf den Bildern werden zwei PCIe 5.0 16-Pin-Stecker ersichtlich. Damit könnte die Titan theoretisch mit bis zu 1.200 Watt versorgt werden. Allerdings wird die Total Board Power (TDP) im Leak mit „nur“ 600 Watt angegeben. Entsprechend würde ein einzelner Stecker bis zum Maximum beansprucht werden. Interessant ist außerdem die Positionierung der Stecker, denn diese liegen nicht auf der Höhe des PCB.

Bild: Moore’s Law is Dead

Wie bereits erwähnt setzt die Titan RTX auf den AD102-Chip im Vollausbau. Dementsprechend stehen hier wohl 18.196 CUDA-Recheneinheiten zur Verfügung. Dem Grafikchip sollen dabei 48 Gigabyte GDDR6X Videospeicher zur Seite stehen, wobei vermutlich 24 Gbit/s schnelle Speichermodule genutzt werden. Somit würde die Speicherbandbreite mit 1.152 GB/s etwa 14 Prozent höher ausfallen als bei der RTX 4090.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

^