OC-Weltrekord gebrochen: MSI und Kingston erreichen DDR5-10004

Up, up and away!
News MSI  /  
Bild: MSI

Wenn es um Taktraten für DDR5-Arbeitsspeicher geht, sind wir aktuell eher noch am Anfang. Zwar erreichen Kits des neuen RAM-Standards schon jetzt deutlich höhere Frequenzen als bei DDR4, doch das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Wohin die Reise irgendwann mal gehen kann, zeigt MSI nun in Kooperation mit Kingston Fury – und bricht dabei fix mal einen Weltrekord.

Bei unserem Test des Intel Core i9-12900K, und somit der ersten DDR5-Plattform in unserer Redaktion, kam ein 32 GB Kit mit 5.200 MT/s zum Einsatz. Ganz konkret handelte es sich dabei um die Kingston FURY Beast Riegel, die mit einer CAS-Latenz von 40 Zyklen arbeiten. Der Overclocker Kovan Yang, Mitglied im MSI OC-Team, hat einen dieser Riegel nun jedoch auf satte 10.004 MT/s (alias DDR5-10004) mit Latenzen von 72-126-126-126-127 gebracht.

Doch hierfür waren einige Anpassungen nötig, damit diese Taktfrequenz überhaupt möglich wurde. Ganz grundlegend kam zunächst einmal ein MSI Unify-X Mainboard zum Einsatz, welches durch einen speziellen Verlauf der Leiterbahnen bereits ab Werk für DDR5-6800+ ausgelegt ist. Dazu gesellte sich ein Intel Core i9-12900KS, die neue Special Edition CPU mit bis zu 5,5 GHz im Turbo.

Spezialbedingungen mit Stickstoffkühlung

Allerdings war für die Übertaktung des Arbeitsspeichers eine LN2-Kühllösung (Stickstoff) mit -196 °C unter Normaldruck notwendig. Zudem wurden lediglich zwei CPU-Kerne bei einem Takt von 425,68 MHz genutzt. Den Weltrekord gab MSI auf Twitter bekannt, er wurde jedoch über den CPU-Z Validator bestätigt. In dessen Eintrag lassen sich noch weitere Details zum Setup nachlesen, falls ihr das möchtet.

In Zukunft dürfte es noch weitere Steigerungen bei DDR5-Arbeitsspeicher geben. Schon jetzt ist der Spielraum mit dem JESD79-5-Standard von JEDEC mit bis zu DDR5-8400 recht groß. Erste Hersteller, darunter zum Beispiel ADATA, planen bereits mit bis zu 12.600 MT/s bei 1,6 Volt Spannung. Solche Taktfrequenzen, zumindest im Handel, solltet ihr jedoch nicht vor 2023 erwarten.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert