OnePlus 10: Angeblich mit 150-Watt-Laden im zweiten Halbjahr

Spezifikationen des Non-Pro-Modells
News OnePlus  / Tim Metzger

Dem Leaker Steve Hemmerstoffer zufolge erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2022 doch noch ein reguläres OnePlus 10. Die voraussichtlichen Spezifikationen des Smartphones hat er bereits jetzt offenbart. Unter anderem soll es Schnellladen mit 150 Watt bieten.

Seit Anfang April gibt es das neue OnePlus 10 Pro (Test) in Deutschland, allerdings existiert bislang kein Nachfolger für das OnePlus 9 aus dem Vorjahr. Der bekannte und zuverlässige Leaker Steve Hemmerstoffer, alias OnLeaks, hat gemeinsam mit Digit.in technische Details des Non-Pro-Modells enthüllt. Das OnePlus 10 soll erst im zweiten Halbjahr starten.

Größeres Display als beim OnePlus 9

Im Gegensatz zum Vorgängermodell fällt das AMOLED-Display angeblich mit 6,7 Zoll so groß wie beim Pro-Modell aus. Ebenfalls handele es sich um ein LTPO-2.0-Panel mit adaptiver Bildrate zwischen einem Hertz und 120 Hertz. Ob der Bildschirm flach oder seitlich gekrümmt sein wird, verrät OnLeaks nicht, allerdings soll er in Full-HD+ statt WQHD+ auflösen.

Eine Verbesserung gebe es zudem bei der Frontkamera, die eine doppelt so hohe Auflösung von 32 Megapixeln biete. Hinten verbaut OnePlus dem Leak zufolge eine 50-Megapixel-Hauptkamera, eine Ultraweitwinkelkamera mit 16 Megapixeln sowie eine Zwei-Megapixel-Makrokamera. Das OnePlus 9 weist hingegen eine 48-Megapixel-Hauptkamera, eine 50 Megapixel scharfe Ultraweitwinkelkamera und einen Monochromsensor auf.

Ein Hasselblad-Branding ist wieder wahrscheinlich. (Im Bild: OnePlus 9 Pro & OnePlus 9)

Die Akkukapazität soll um 300 Milliamperestunden steigen und somit 4.800 Milliamperestunden betragen. Verbessert werde außerdem die maximale Ladeleistung: bis zu 150 Watt per USB-C. Der Vorgänger schafft höchstens 65 Watt. Ob erneut kabelloses Laden unterstützt wird, ist ungewiss, aber wahrscheinlich.

Flaggschiff-SoC von MediaTek oder Qualcomm

OnePlus testet laut OnLeaks derzeit zwei Prototypen des Smartphones mit verschiedenen Prozessoren. Entweder kommt der MediaTek Dimensity 9000 oder der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1+ zum Einsatz. Dazu verbaut der Hersteller wohl je nach Speichervariante acht oder zwölf Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 128 oder 256 Gigabyte Massenspeicher.

Eventuell sieht so das OnePlus 10 von hinten aus. (Bild: LetsGoDigital; Via: Digit.in)

Das genaue Design des OnePlus 10 kennt man noch nicht, es gab aber einen mutmaßlichen Leak der Rückseite, deren Optik sich deutlich vom Pro-Modell unterscheidet. Übrigens wird vermutet, dass eventuell der Alert-Slider wegfällt. Nähere Informationen dürften in den kommenden Monaten auftauchen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.