OnePlus 10 Pro offiziell: Hasselblad-Kamera der zweiten Generation

Vorerst nur in China erhältlich
News OnePlus  / Jonathan Kemper
Bild: OnePlus

Es gibt ein neues Smartphone, das sich vor allem an mobile Fotografen richtet. Das OnePlus 10 Pro ist zumindest für den chinesischen Markt angekündigt, ein Launch in Europa, Amerika und Indien soll jedoch noch folgen.

Bei den OnePlus-Smartphones der vorangehenden Generation wurde die Hasselblad-Kooperation eingeführt, jetzt geht sie natürlich weiter. Das OnePlus 10 Pro ist das jüngste High-End-Smartphone des chinesischen Herstellers und legt wie gewohnt den Fokus auf die Kamera, dessen Layout auf der Rückseite neu gestaltet wurde. Nun geht das Gehäuse nahtlos vom Aluminiumrahmen des Smartphones in die hintere Glasscheibe über. Hier sind drei Sensoren zu finden: ein Weitwinkel mit 48 MP (Sony IMX789), ein Ultraweitwinkel mit 50 MP (Samsung Isocell JN1) und einem Sichtfeld von 150 Grad und eine Telefoto-Linse mit 8 MP.

Alle Kamera-Sensoren unterstützen 12-Bit-RAW

Alle drei Sensoren sind in der Lage, 10-Bit-Fotos zu machen, im Pro-Modus sogar 12-Bit-RAWs. Der neue RAW+-Modus ermöglicht 12-Bit in Kombination mit allen rechnerischen Fotografie-Elementen von OnePlus. Neu ist auch der erste Film-Modus in einem OnePlus-Smartphone, der die Anpassung von ISO, Verschlusszeit und Weißabgleich während der Aufnahme erlaubt, weiterhin ist die Aufnahme von Videos im LOG-Format machbar.

Bild: OnePlus

Das Hasselblad-Branding verdient sich das OnePlus 10 Pro wieder durch die Expertise bekannter Fotografen. Man habe mit Hasselblad zwei „Hasselblad Masters“-Gewinnern sowie einem Hasselblad Ambassador zusammengearbeitet, um den sogenannten „Master Style“ für das OnePlus 10 Pro zu entwickeln. Dieser bestehe aus den drei Farbstilen Serenity, Radiance und Emerald.

Snapdragon 8 Gen 1 und bis zu 12 GB RAM

Ansonsten ist ebenfalls echte Top-Hardware im Inneren des Gerätes verbaut, angeführt von einem Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1. Ihm zur Seite stehen bis zu 12 GB LPDDR5-RAM und bis zu 256 GB UFS-3.1-Speicher. Das 6,7-Zoll-Display mit QHD+-Auflösung ist mit einem überarbeitete LTPO-Panel ausgestattet, das einen noch schnelleren Wechsel zwischen 1 und 120 Hz gewähren soll.

Bild: OnePlus

Der Akku soll satte 5.000 mAh bieten und über 80 Watt Super VOOC wieder mit Energie befüllt werden. Die Ladedauer könnte dann durchaus bei 20-25 Minuten liegen, genaue Angaben gibt es diesbezüglich bisher jedoch noch nicht. Darüber hinaus wird kabelloses Laden mit bis zu 50 Watt unterstützt.

OnePlus 10 Pro: Preis und Verfügbarkeit

In China geht das OnePlus 10 Pro bereits am 13. Januar in den Farben Volcanic Black und Emerald Forest in den Handel, doch auch im Rest der Welt soll das neue Android-Flaggschiff natürlich auf den Markt kommen – wann genau das sein wird, kann der Hersteller allerdings leider noch nicht verraten. Es heißt nur „später im Jahr 2022“. Auch ein Preis steht noch aus. Ausgehend vom OnePlus 9 Pro (Testbericht), das bei 899 Euro startete, rechnen wir mit einem ähnlichen Preispunkt. Dass außerdem noch ein normales OnePlus 10 ohne den Pro-Zusatz erscheint, wirkt unwahrscheinlich.

Update: Mittlerweile wurden uns offizielle Preise mitgeteilt, allerdings vorerst in Chinesischer Yuan. So soll das OnePlus 10 Pro für 4.699 RMB, also umgerechnet 650 Euro, mit 8+128GB starten. Die nächst höhere Speichervariante mit 8+256GB soll 4.999 RMB kosten, was umgerechnet etwa 692 Euro sind. Das Topmodell mit 12+256GB wird 5.299 RMB kosten, also knapp 733 Euro.

Quellen
  • OnePlus (Pressemitteilung)

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Jonathan Kemper ... ist fertig studierter Technikjournalist und Techblogger seit rund einem Jahrzehnt. Bei Allround-PC kümmert er sich vor allem um die neusten Entwicklungen aus der Smartphone-Branche und den TikTok-Kanal.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.