OnePlus 10T: Smartphone-Launch am 3. August

Verschwindet der Alert-Slider?
OnePlus

Zum kommenden OnePlus 10T ist bereits vieles bekannt, denn sowohl die Spezifikationen als auch das Design des Smartphones sind vorab durchgesickert. Jetzt kündigte die Marke an, das neue Modell am 3. August zu enthüllen.

Update vom 20. Juli

Der Produkt-Launch des OnePlus 10T findet am 3. August in New York statt. Hierzulande beginnt die Keynote um 16 Uhr. Neben dem neuen Smartphone möchte OnePlus bei dem Event auch die Neuerungen von OxygenOS 13 vorstellen.

Update vom 3. Juli:

Das OnePlus 10T könnte dem 10 Pro doch deutlich ähnlicher sein als bisher angenommen. Zumindest zeigen einige neue Renderbilder, welche vom Leaker OnLeaks stammen, ein beinahe identisches rückwärtiges Design. Einzig die Triple-Kamera muss im Vergleich zum Pro-Modell auf den Hasselblad-Schriftzug verzichten. Weiterhin soll die Rückseite ebenfalls aus Glas gefertigt werden, wobei die Oberfläche ein glänzendes Finish erhalten soll. Der Rahmen wird laut OnLeaks wiederum aus Kunststoff bestehen.

Außerdem gibt der Leaker weitere Details zur technischen Ausstattung preis. Demnach stehen dem Snapdragon 8+ Gen 1 bis zu 12 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie ein 256 GB großer Flash-Speicher zur Seite. Zudem bestätigen die Bilder die Befürchtung, dass das OnePlus 10T nicht über den Hersteller-typischen Alert-Slider verfügt. Die restlichen technischen Daten decken sich ansonsten mit den vorangegangen Vermutungen von Yogesh Bar.

Bilder: OnLeaks

Ursprünglicher Artikel vom 13. Juni:

Seit 2016 veröffentlicht OnePlus in regelmäßigen Abständen eine T-Version ihres aktuellen Flaggschiff-Smartphones. Dabei war die T-Serie stets eine leicht verbesserte Version, welche neue Features oder auch ein neues Design mit sich brachte. In jedem Fall handelte es sich jedoch um ein Smartphone auf Flaggschiff-Niveau. Mit dem OnePlus 10T wird sich das jedoch etwas ändern.

Der bekannte Leaker Yogesh Bar hat über die Website Onsitego einige Renderbilder geteilt, die das äußere Design des OnePlus 10T zeigen sollen. Besonders ein Detail fällt bei den geleakten Bildern sofort auf: OnePlus scheint beim diesjährigen T-Modell auf den einzigartigen Alert-Slider zu verzichten. Bis heute ist dieser ein Alleinstellungsmerkmal des Herstellers und ein beliebtes Feature unter OnePlus Fans. Weshalb man also bei einem vermeintlichen Flaggschiff-Gerät darauf verzichtet, scheint schleierhaft. Bisher fehlte der Alert-Slider lediglich bei einigen Geräten der Nord-Reihe.

Bilder: Yogesh Bar

Triple-Cam auf der Rückseite

Ansonsten erinnert das Design an das OnePlus 10 Pro (Test). Auch hier kommt ein relativ großes Kameramodul zum Einsatz, wobei nun das gesamte obere Drittel der Rückseite bedeckt wird. Die Triple-Cam sowie der Kamerablitz sind erneut quadratisch angeordnet, während am äußersten Rand der Hasselblad-Schriftzug erkennbar ist. OnePlus wird scheinbar einen 50 MP Hauptsensor, einen 16 oder 8MP Ultraweitwinkel sowie eine 2 MP Macro-Cam verbauen. Zumindest letztere scheint einem „Flaggschiff“ unwürdig.

Weiterhin beherbergt die Front ein flaches 6,7 Zoll großes AMOLED-Display, das wohl eine FullHD+-Auflösung mit einer 120 Hz Refreshrate kombiniert. Das Display wird lediglich durch eine mittig sitzende 32 MP Punchhole-Kamera durchbrochen. Über diese lassen sich Aufnahmen mit einer maximalen Auflösung von 1080p@30fps erstellen.

150 Watt Laden aus dem Ace

Im Inneren wird OnePlus scheinbar auf den Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 setzen. Bezüglich der restlichen technischen Ausstattung ist nur wenig bekannt. Angetrieben wird das Smartphone von einem 4.800 mAh starken Akku, der mit bis zu 150 Watt geladen werden kann. Damit würde der Hersteller hier die Ladegeschwindigkeiten des China-exklusiven OnePlus Ace übernehmen. Im Gegensatz zum Pro muss das T aber auf kabelloses Laden verzichten.

Aktuell ist davon auszugehen, dass OnePlus das 10T in diesem Sommer noch vorstellen und veröffentlichen wird. Dabei wird das Smartphone entsprechend der Ausstattung günstiger ausfallen als das Pro-Modell. Derzeit ist letzteres für rund 900 Euro bei Mediamarkt und anderen Händlern erhältlich.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

^