OnePlus 10T ist da: Mit Snapdragon 8+ Gen 1, aber ohne Alert-Slider

Abgespecktes Pro-Modell?
News OnePlus  /  
Bild: OnePlus

OnePlus ist momentan in Smartphone-Laune und veröffentlicht ein Gerät nach dem anderen. Zuletzt sind es das OnePlus Nord CE2 Lite und Nord 2T 5G gewesen, nun folgt mit dem OnePlus 10T ein weiteres Performance-Upgrade. Doch wie positioniert sich das Smartphone im Vergleich zum OnePlus 10 Pro?

In Sachen Design orientiert sich OnePlus tatsächlich stark am OnePlus 10 Pro. Auf der Vorderseite des neuen T-Modells sitzt ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display, welches eine adaptive Bildwiederholrate von maximal 120 Hertz bietet. Geschützt wird das FullHD+-Display von Corning Gorilla Glass 5. In einer kreisrunden Punch-Hole, zu sehen links oben, sitzt eine 16 Megapixel Frontkamera.

Typisch T-Model: Performance pur

Unter der Haube findet der neueste Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 Platz, welcher Zugriff auf 8, 12 oder sogar 16 Gigabyte LPDDR5 Arbeitsspeicher hat. Der interne Flash-Speicher beläuft sich auf wahlweise 128 oder 256 Gigabyte. Eine Speichererweiterung per microSD-Karte ist nicht möglich, dafür wird jedoch Dual-SIM unterstützt. Neben WiFi 6, NFC und Bluetooth 5.3 wird natürlich auch der neueste 5G-Mobilfunkstandard unterstützt.

Bild: OnePlus
Bild: OnePlus

Bereits in der Vergangenheit standen T-Varianten bei OnePlus für besonders leistungsstarke Smartphones. Beim neuen 10T wird dies nicht nur beim verbauten SoC, sondern auch beim Akku recht deutlich. Hier verbaut OnePlus einen Dual-Cell-Akku mit einer Größe von 4.800 mAh. Geladen wird dieser mit bis zu 150 Watt, ähnlich wie beim Realme GT Neo 3 (BBK lässt grüßen 😉). Das bedeutet: Der Akku ist unter optimalen Bedingungen in 20 Minuten wieder vollständig aufgeladen.

Kleinere Design-Kompromisse

Um den Preis ein wenig drücken zu können, hat sich OnePlus auch beim 10T für eine Mischung aus Glas-Rückseite und Kunststoff-Rahmen entschieden. Eine Kombination, die sonst eher im Einsteiger- oder Mittelklassesegment zu finden ist – zum Beispiel auch in der hauseigenen Nord-Reihe. Zwar kann auch Kunststoff sehr robust sein, doch diese Materialwahl ist schon etwas ungewöhnlich für die Preisklasse.

Ein stärkeres Downgrade ist allerdings der fehlende Alert-Slider, der – zumindest im Android-Bereich – schon fast ikonisch für OnePlus-Smartphones ist. Mit diesem ließe sich das Smartphone zügig auf Stumm, Vibration oder Laut stellen, ohne das Display dafür aktivieren zu müssen. OnePlus hat uns gegenüber jedoch angegeben, dass diese Änderung nicht von Dauer sein wird und kommende Smartphones wieder über den Alert-Slider verfügen werden.

Kamera: Fast wie im Nord 2(T)

Zwar erinnert das Design der Rückseite sehr stark an das zuletzt vorgestellte OnePlus 10 Pro, die Kamera ist jedoch eine komplett andere. Als Erstes fällt auf, dass der Schriftzug „Hasselblad“ wegfällt. Das lässt bereits darauf schließen, dass auch in der Kamera-App keine Hasselblad-Filter oder sonstige Hasselblad-Änderungen vorzufinden sein werden.

Bild: OnePlus

OnePlus setzt beim 10T zudem auf drei neue Sensoren: Eine 50-Megapixel-Hauptkamera (Sony IMX766), eine 8-MP-Ultraweitwinkelkamera und eine 2-MP-Makrokamera. Während die Hauptkamera wohl für recht gute Ergebnisse sorgen dürfte (der Sensor ist u.a. auch im Oppo Find X5 Pro oder Asus ROG Phone 6 verbaut), solltet ihr von der Ultraweitwinkel- und Makrokamera keine allzu hohe Qualität erwarten.

Obwohl OnePlus heute ebenfalls OxygenOS 13 vorgestellt hat, wird das OnePlus 10T vorerst mit Android 12 und OxygenOS 12.1 ausgeliefert. Das Update auf OxygenOS 13 soll einige Wochen später nachgeliefert werden. Wir sind gespannt, welche Neuerungen die Benutzeroberfläche auf die Smartphones bringen wird.

Preis & Verfügbarkeit

In Deutschland wird das OnePlus 10T ab dem 11. August vorbestellbar sein, in den Handel kommt das Smartphone dann am 25. August. Ihr habt dabei die Wahl zwischen zwei Farben: Jade Green und Moonstone Black. Mit 8 + 128 GB Speicher wird das Smartphone 699 Euro UVP kosten, mit 16 + 256 GB werden 799 Euro UVP fällig.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Max Jambor

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.