Pixel Fold: Samsung-Displays mit 120 Hz und 1200 nits

Neue Informationen zum Google-Foldable
News Google  /  
Bild: Waqar Khan

Google selbst hat das Pixel Fold zwar noch nicht bestätigt, doch diverse Leaks verraten bereits, welche groben Spezifikationen bei dem faltbaren Smartphone zu erwarten sind. Diesmal gibt es Neuigkeiten zum Display.

Optimistische Pixel-Fans haben zumindest mit einem kleinen Teaser zum Google-Foldable während des Events am 6. Oktober gerechnet, stattdessen gab es den großen Launch des Pixel 7 und Pixel 7 Pro. Das Pixel Fold soll nun gegen März 2023 gezeigt werden, obwohl Google bislang noch nicht einmal die Existenz des Geräts bestätigt hat.

Neue Lebenszeichen vom Pixel Fold

Nachdem die Arbeit am Foldable zunächst Gerüchten zufolge eingestellt wurde, sind in den vergangenen Wochen immer wieder Hinweise dafür aufgetaucht, dass das Pixel Fold doch noch erscheinen könnte. Zuletzt waren es Patentbilder, die das Design zeigten, nun sind es vermeintliche Insiderinformationen zum Display.

Der Entwickler Kuba Wojciechowski hat 91mobiles gegenüber verraten, dass das Pixel Fold intern “Felix” genannt wird und sowohl extern als auch intern Displays aus dem Hause Samsung verwendet. Der innere Bildschirm misst 123 x 148 mm und bietet eine Auflösung von 1840×2208 Pixeln und bis zu 120 Hz Bildwiederholfrequenz. Bei letzterer Information sei sich die Quelle allerdings selbst nicht besonders sicher. Die Spitzenhelligkeit dieses Hauptbildschirms liegt bei 1200 nits, die durchschnittliche Helligkeit bei 800 nits.

Von der zuvor spekulieren “Micro Hole”-Kamera im Displayrahmen ist in dem Beitrag keine Rede, jedoch soll das Pixel Fold einen Sony IMX355-Sensor als Selfie-Kamera am Innendisplay erhalten. Die drei rückseitigen Kameras bestehen aus einem IMX787-Hauptsensor, einer IMX386 Ultra-Weitwinkel-Linse und einem S5K3J1 Teleobjektiv.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

2 Kommentare

  • Nope

    Nun grundsätzliche schaut das natürlich mega aus mit so einem aufklappbaren Display und ich kann mir vorstellen, dass es Menschen gibt die dafür einen Anwendungsfall haben. Für mich ist das aber nichts. Für meine Arbeit brauche ich eh einen PC/Laptop und da möchte ich in meiner Hosentasche nicht so einen Klopper von Smartphone herumtragen. Für manche Leute die kein Laptop oder Tablet haben, kann es aber ja ganz interessant sein darauf nen Buch zu lesen oder zu surfen. Ich komme mit zwei Geräten sprich Smartphone und Laptop jedenfalls besser zurecht und Google kann seinen Kram eh behalten.

    • Robin Cromberg

      Ich persönlich sehe das genauso. Allerdings kann ich mich auch daran erinnern, wie sich viele (einschließlich mir) gegen immer größer werdende Smartphones gewehrt haben. Inzwischen würden wohl die wenigsten zu ihren alten 4-Zoll-Geräten zurückkehren wollen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert